Basisrezepte
Deutschland
Europa
gekocht
Haltbarmachen
Hauptspeise
Schwein
Snack
Wursten
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Würzig-pikante Fleischsülze

im Schnellkochtopf gekocht

Durchschnittliche Bewertung: 2.67
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 10.02.2015



Zutaten

für
3 kg Eisbein(e) (Schinkeneisbein), gepökelt oder selbst pökeln
800 g Zwiebel(n)
100 ml Essig (Essigessenz), nach Geschmack auch mehr
6 Wacholderbeere(n)
4 Pimentkörner
2 Lorbeerblätter
2 Gewürznelke(n)
1 TL Senfkörner
1 TL Pfefferkörner, schwarz
3 Pck. Gelatine (Sofortgelatine)
1 Prise(n) Pfeffer, schwarz, gemahlen
1 Prise(n) Salz, nur ganz wenig
Wasser für das Fleisch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
1 bis 2 Zwiebeln grob in den Schnellkochtopf schneiden. Die gewaschenen Eisbeine darauf legen und die gesamten Gewürze zugeben.

Nun mit Wasser auffüllen, sodass die Eisbeine gerade bedeckt sind. Kochen, bis das Fleisch weich ist. Ich bevorzuge einen 6-Liter Schnellkochtopf, da das Fleisch samt Knochen nach etwa 1 Stunde und 10 Minuten fertig gegart ist. Mit einem normalen Kochtopf kann das bis zu 3 Stunden dauern.

Nun das Fleisch entnehmen und etwas abkühlen lassen. Zwischenzeitlich die Fleischbrühe durchsieben und warm stellen. Etwa 300 ml Brühe beiseitestellen.

Das etwas erkaltete Fleisch vom Knochen und von der Schwarte und dem Fett trennen und klein bis faserig schneiden, die Schwarte samt Fett zerkleinern. Ich mache das mit dem Zwiebelhacker, sodass eine feine Masse entsteht und am Schluss keine Schwarten- oder Fettstücke zu sehen sind.

Während dieser Arbeit die Gewürzkörner entfernen. Die Senfkörner können drin bleiben.

Nun die Fleischbrühe aufkochen, zwischenzeitlich die restlichen Zwiebel grob würfeln und in die kochende Brühe geben. Die Zwiebeln kurz etwas ankochen und dann das Fleisch samt Schwartenmasse zugeben und alles aufkochen.

Die Gelatine mit dem Schneebesen in die beiseitegestellte, lauwarme Brühe einrühren. Sollte es etwas klumpen, einfach mit dem Stabmixer aufrühren. Jetzt die angerührte Gelatinemasse mit in den Kochtopf geben. Alles aufkochen lassen, den Essig zugeben und eventuell mit Salz und gemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken.

Jetzt kann man die Sülze in sterile Behälter oder gereinigte und entkeimte Gläser abfüllen. Beim Abfüllen in Gläser muss die Sülze noch kochend heiß sein. Die Gläser sofort verschließen und auf den Kopf stellen. Nach einer kurzen Abkühlphase kann man sie normal hinstellen.

Hinweise:
Ich verwende nur Essigessenz, da normaler Essig wegen der größeren Mengenzugabe die Sulzmasse zu arg streckt und den Geschmack verändert.
Die Einmachgläser gründlich reinigen und dann in der vorgeheizten Backröhre bei 130 °C etwa 15 Minuten lang erhitzen. Die Deckel in kochendem Wasser kurz abkochen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.