Thüringer Fleischsalat


Rezept speichern  Speichern

mit richtigem Schweinefleisch und nicht nur mit Wurst - ein Klassiker zu Weihnachten oder Silvester

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 10.02.2015 483 kcal



Zutaten

für
600 g Schweinenacken, gekocht
500 g Fleischwurst oder Jagdwurst
2 kleine Schalotte(n)
1 Apfel
3 Ei(er), hartgekocht
200 g Mayonnaise, (Salat-)
200 g saure Sahne
1 EL Senf
2 EL Kapern, n. B.
150 g Essiggurke(n)
n. B. Gurkenflüssigkeit
Salz und Pfeffer
3 Lorbeerblätter
1 TL Wacholderbeere(n)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
483
Eiweiß
20,79 g
Fett
43,00 g
Kohlenhydr.
4,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 5 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 6 Stunden 30 Minuten
Den Schweinenacken in einem Schmortopf von allen Seiten anbraten. Dabei auch schon eine grob gehackte Zwiebel mit in den Topf geben. Mit Wasser ablöschen, so dass das Fleischstück zu 2/3 bedeckt ist. Salz, Pfeffer, Lorbeer und Wacholder dazugeben und eine Stunde köcheln lassen. Das gekochte Fleisch erkalten lassen. Am besten bereitet man das Fleisch am Vortag zu.

Ich mache das Fleisch immer im Schnellkochtopf, so reduziert sich die Garzeit. Bei 600 g Fleisch dauert es dann ca. 30 Minuten.

Das Schweinefleisch, die Wurst, die Essiggurken, den Apfel und die Eier in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel fein hacken. Alles mit der sauren Sahne, der Mayonnaise und dem Senf vermengen. Bei Bedarf noch etwas Gurkenwasser dazugeben. Wer mag, kann noch ein paar Kapern dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Der Salat muss ein paar Stunden im Kühlschrank durchziehen, am besten über Nacht.

Wer es etwas ausgefallener mag, kann den Salat auch mit Kaninchenfleisch und/oder einem Teil Blutwurst oder gepökelter Rinderzunge zubereiten.

Man kann den Salat auch gut mit übrig gebliebenem Fleisch vom Sonntagsbraten zubereiten. Die ideale Resteverwertung.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gutti65

Hi gleich nochmal ich hier ;) Mein Mann ist schon begeistert,dabei ist der noch nicht mal durch gezogen . Das Rezept war von seiner Oma ! Wielange kann man solch einen Salat aufheben?

30.01.2017 22:44
Antworten
gutti65

Hallo, daß ist ziemlich genau der Salat von Oma ;) leider hatte ich mir nie das Rezept aufgeschrieben. Bin grad am Fleisch kochen für den Salat,hoffe es wird nicht zu trocken,da ich das falsche Stück erwischt habe. Bei mir kommt halt noch Möhre und Sellerie mit dran. vielen Dank für das Rezept und das nächste Mal nehme ich auch Nacken;) Lg Gutti 65

30.01.2017 21:13
Antworten
wie2011

Hallo, Sehr deftig und herzhaft, genau richtig wenn es draußen so richtig kalt ist und man ein paar Kalorien extra, gut gebrauchen kann. Liebe Grüße

07.01.2016 16:48
Antworten
Calorine78

Danke für das positive Feedback. Oma und Mutti wussten eben auch schon immer was gut ist. Es ist zwar eine große Schüssel Fleischsalat aber weil er nicht nur aus pampiger Mayo besteht, kann man durchaus eine größere Portion verdrücken und die Schüssel ist bald leer. Jetzt im Herbst bekommt man ja wieder Lust auf Deftiges.

03.10.2015 13:00
Antworten
Gelöschter Nutzer

Wie sage ich es? Meine Bewertung sagt alles. (:-))) Ohne Schickimicki Zutaten! Würzig! Schlotzig! Wir haben beim Essen Lust auf mehr bekommen. An Sylvester bekommt der Salat garantiert eine Wiederholung. Danke, das Du das Rezept eingestellt hast. LG Bianca

01.10.2015 14:21
Antworten