Kürbis-Spinat-Curry


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

vegan

Durchschnittliche Bewertung: 4.4
 (142 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 29.12.2014 563 kcal



Zutaten

für
1 kleiner Butternusskürbis(se) (Butternut)
400 g Spinat, frisch
1 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 Stück(e) Ingwer, 1 cm oder mehr, nach Geschmack
1 Chili, frisch oder Flocken, Menge nach Schärfe und Geschmack
2 TL Currypulver, Menge nach Schärfe und Geschmack
etwas Kreuzkümmelpulver
2 EL Öl, neutral
200 ml Kokosmilch
200 ml Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
etwas Zitronensaft

Nährwerte pro Portion

kcal
563
Eiweiß
13,62 g
Fett
46,36 g
Kohlenhydr.
23,00 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Den Kürbis schälen, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Den Spinat waschen und die dicken Stängel entfernen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Den Ingwer schälen und reiben. Die Chilischote entkernen und fein würfeln.

Öl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin andünsten, Curry, Ingwer, Chili und Kreuzkümmel zugeben und anschwitzen, dann die Kürbiswürfel zugeben. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und ca. zehn Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis fast gar ist.

Kokosmilch und Spinat unterheben und erhitzen. Der Spinat soll nur eben zusammenfallen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

paulinsche60

Ein schnell zubereitete Kürbissuppe. Hat meinem Mann seht gut geschmeckt. Für mich ist das leider nichts, da ich Kürbis als Stücken nicht mag. Ich würde den Kürbis pürieren bevor der Spinat dazugegeben wird.

19.11.2022 13:25
Antworten
Nitzke94

Haben lediglich Zwiebeln und Kreuzkümmel weggelassen. Super leckeres Rezept. Gibt es nun öfter bei uns!:-)

26.06.2022 14:00
Antworten
Atze03

Super lecker, hab das Rezept schon öfter gemacht!

03.02.2022 23:17
Antworten
Sami006

Wow sehr sehr lecker. Wird es ab sofort öfter geben!

06.12.2021 19:30
Antworten
Malta_Sarah

Sehr lecker! Ich habe 600 gramm Spinat verwendet da ich 2 Packungen a 300 gramm hatte... Mehr Gemüse geht eh immer 😉 Statt Kokosmilch habe ich Kokossahne verwendet-musste weg. Sonst wirklich mal nach Rezept gekocht! 5 🌟

31.08.2021 22:14
Antworten
opmutti

Hallo ars_vivendi, hab heute deinen Kürbis mit einem halben Hokkaido und ca 200g Spinat gemacht. Die Schärfe kann jeder selbst bestimmen und es war schon ohne Spinat und Kokosmilch gut. Danke fürs einstellen

04.09.2015 16:50
Antworten
noor23

Mega lecker! Wir haben 3 Chilis mit Kernen genommen, essen gerne scharf. Aber die Kombination aus frischem Spinat mit Kürbis und Kokosmilch ist toll. Man sollte nicht den Fehler machen und TK-Spinat verwenden, dann kanns nur schief gehen.

26.04.2015 13:54
Antworten
martom2

Stimmt absolut ! Tiefkühlspinat ist m.M. nach sowieso nur etwas für Menschen die nicht so viel Zeit haben/oder haben wollen. Obwohl frischer Spinat (für mich) geschmacklich überhaupt nicht an den TK rankommt ! Und würzen sollte man immer wie man´s selber mag. Die einen mehr - die anderen weniger ;-) Uns hat das Gericht absolut super geschmeckt ! Daumen hoch !

07.10.2015 11:49
Antworten
Caröchen

Leider konnte mich die Kombination aus Spinat und Kürbis nicht wirklich überzeugen. Im Gegenteil, der Spinat hat mich im Gericht irgendwie gestört. Zudem hat es m. E. an Gewürzen gefehlt, habe u. a. noch Muskat und Paprika zugegeben.

22.03.2015 22:19
Antworten
Albschamane

Unbedingt die Spinatmenge einhalten - ich hatte leider zu wenig da. Das Gericht gibt es sicher mal wieder?

04.02.2015 14:24
Antworten