Vegane Kokosmakronen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ohne Ei, Milch oder andere tierische Produkte

Durchschnittliche Bewertung: 3.89
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 29.12.2014



Zutaten

für
160 g Kokosraspel
100 g Marzipanrohmasse, vegane
85 g Agavendicksaft
1 EL Sojamilch (Sojadrink)
n. B. Oblaten
100 g Zartbitterschokolade, vegane

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Alle Zutaten sehr gründlich von Hand vermischen. Nun kirschgroße Stücke formen. Den Teig gut zwischen den Händen fest drücken. Dann die Kügelchen fest auf die Backoblaten drücken. 15 Minuten bei 150 Grad Umluft backen.

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Kokosmakronen damit verzieren. Am einfachsten geht es, wenn man die Kokosmakronen auf ein Backpapier legt, eine Gabel in die heiße Schokolade taucht und mit dieser dann schnell dünne Fäden über die Makronen zieht.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Desi-Locolady

sehr lecker :)

12.12.2020 15:14
Antworten
tabeavocado

Sehr lecker! Habe nur die Hälfte an Agavendicksaft sowie nur die Hälfte von der Schokolade. Die Oblaten habe ich auch weggelassen.

05.12.2020 18:31
Antworten
maliibu

sehr lecker :) die Oblaten kann man eigentlich aber auch weg lassen und die Häufchen direkt aufs Backpapier setzen. Tipp: nicht so lange im Ofen lassen, raus holen bevor sie braun werden!

30.12.2017 13:42
Antworten
daElli65

Absolut lecker! Die Verhältnisse habe ich so beibehalten und hatte keinerlei Probleme mit dem Teig. Da dieser allerdings nicht aufgeht, werde ich beim nächsten Mal größere Kugeln formen. Kirschgroß ist mir etwas zu winzig :)

01.12.2017 16:29
Antworten
FräuleinBlaubeere

Super lecker! Wie schon vor mir erwähnt, stimmen die Verhältnisse nicht ganz, war zuerst leider sehr trocken und krümelig. Hab ein bisschen mehr Marzipan verwendet. Sonst auf jeden Fall top! :-)

14.08.2016 17:03
Antworten
Scheesy

Sehr lecker und schnell zubereitet. Habe auch etwas weniger Agavendicksaft, dafür ein klein wenig mehr Sojamilch genommen.

21.12.2015 16:47
Antworten
Margie_S

Schnell, einfach und lecker - wenn man nicht die volle Menge Agavendicksaft nimmt. Sie sind durch das Marzipan für meinen Geschmack süß genug. Ich habe nur knapp die Hälfte der angegebenen Menge Agavendicksaft genommen

06.12.2015 07:02
Antworten