Topfenstrudel


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.55
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 19.11.2001



Zutaten

für
750 g Blätterteig
750 g Quark (Topfen)
125 g Butter, weiche
150 g Puderzucker (Staubzucker)
4 Ei(er)
4 Vanillezucker
1 Zitrone(n), Schale davon
½ Pck. Vanillepuddingpulver
125 g Schlagsahne
100 g Rosinen, in Rum getränkt
250 g Mandarine(n), in Spalten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Butter, Staubzucker und die raumwarmen Eier schaumig rühren. Dann nach und nach ca. die Hälfte vom Puddingpulver und den Rest der Zutaten zufügen. Nachher die Schlagsahne dazugeben und fest aufschlagen. Es soll eine schaumige Masse sein. Jetzt den Topfen dazurühren.
Anmerkung: Bei der Küchenmaschine verwende ich die Stufe 2 - 3. Beim Topfen (Quark) ist es wichtig daß er von ordentlicher Qualität und ziemlich fest ist. Die Masse sollte jetzt von der Konsistenz ungefähr so sein wie handgeschlagene Sahne, kann aber auch manchmal ziemlich flüssig sein. Keine Sorge, sie wird aber beim Backen fest.

Den Blätterteig in 3 Portionen teilen und am Blech so ausbreiten, dass eine Mulde entsteht. Jeweils 1/3 der Topfenmasse hineingeben und die Rosinen und Mandarinenspalten dazugeben. Mit einem aufgeschlagenen und mit Wasser verdünntem Ei einpinseln, dann den Teigüberhang darüberklappen und auch außen damit einstreichen.
Tipp: Zwischen die Strudel lege ich zwei Holzleisten, damit sie nicht aneinanderkleben.

Auf der zweiten Schiene von unten bei ca. 200 °C Ober-/Unterhitze rund 45 Minuten backen. Man sollte das Backrohr geschlossen halten bis zum Ende der Backzeit.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Haben ihn letztes Wochenende ausprobiert. War echt lecker. Nur hatten wir zu wenig Bltterteig, weswegen der Strudel nicht die typische Strdelform behalten hat. Werden wir aber bestimmt bald wieder machen, dann aer mit ausreichend Blätterteig. LG Biene

14.05.2009 20:48
Antworten
rneuraut

damit kannst Du einen Pudding machen :-))

25.09.2008 20:37
Antworten
Gelöschter Nutzer

Was passiert eigentlich mit der zweiten Hälfte des Puddingpulvers ???? lg tschisette

24.09.2008 17:43
Antworten
bross

Bisher hatte ich mich nie an Strudel heran getraut,des Teiges wegen! Bei Blätterteig hatte ich ein gutes Gefühl, damit hatte ich schon Erfahrung gesammelt. Die Strudel sind auch total lecker geworden. Da wir keine Rosinen mögen habe ich ein paar gehackte Mandeln in die Quarkmasse gegeben. Total lecker! Einen Strudel haben wir gleich warm gegessen. LG! bross

13.08.2006 17:00
Antworten