Herzhafter Grieß-Zucchini-Kuchen

Herzhafter Grieß-Zucchini-Kuchen

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

schnelles Gemüsegericht - auch bei Pizzafans beliebt

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 25.12.2014



Zutaten

für
600 g Zucchini, geraspelt oder sehr klein geschnitten
1 große Lauchstange(n)
1 Bund Petersilie
100 g Erdnüsse, geschälte
100 g Käse (Ziegen-Gouda oder Emmentaler)
250 g Quark
2 m.-große Ei(er)
50 g Butter, zerlassen
120 g Maisgrieß, grob
1 TL Tandooripaste oder Currypulver
1 TL Meersalz
2 Knoblauchzehe(n)
1 Bund Pfefferminze, nach Belieben
evtl. Cayennepfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten
Das Gemüse sehr klein schneiden, Zucchini evtl. raspeln. Die Erdnüsse von der Schale befreien und ohne Fett anrösten. 2 EL davon beiseite stellen, den Rest mahlen. Den Käse reiben.

Aus Quark, Eiern und zerlassener Butter eine geschmeidige Masse rühren. Den Grieß, die gemahlenen Nüsse und den geriebenen Käse unterziehen. Die Masse würzen und 30 Minuten quellen lassen. Zuletzt Gemüse und Petersilie einrühren. Evtl. nachwürzen. Wer etwas Schärfe mag, würzt auch mit Cayennepfeffer.

Eine Quicheform mit hohem Rand einfetten und mit Maisgrieß oder Semmelbröseln ausstreuen. Die vorbereitete Gemüse-Maisgrieß-Mischung einfüllen. Die zurückgestellten ganzen Erdnüsse auf den Kuchen streuen. Den Gemüsekuchen bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen, bis er etwas gebräunt ist.

Der Gemüsekuchen schmeckt sowohl warm als auch kalt sehr gut.

Lecker: eine kleine Menge frische Pfefferminze unter die Grießmasse rühren.

Dazu schmeckt ein frischer Salat oder ein Joghurt-Dip.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

vanzi7mon

Hallo le_miel, ich koche den Grieß nicht vorher, wichtig ist das Quellen lassen. Ansonsten kann ich mir nur vorstellen, das es an der Sorte liegen kann. FG vanzi7mon

30.04.2017 17:08
Antworten
le_miel

Ich bemerke jetzt erst beim Essen, dass der Grieß wohl gekocht werden hätte sollen, oder? Hab bisher selten mit Grieß gekocht, daher war ich unsicher und habe mir dann gedacht, vielleicht quillt er ja in der Masse auf und Kochen ist deshalb nicht nötig.

30.04.2017 12:49
Antworten