Weihnachtsgugelhupf mit Vanillesabayon

Weihnachtsgugelhupf mit Vanillesabayon

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 15.12.2004



Zutaten

für
3 Ei(er), davon das Eigelb
90 g Zucker
90 g Butter, (geschmolzen)
90 g Mohn, geröstet (gemahlen)
45 g Haselnüsse, geröstet (gerieben)
4 Ei(er), (davon das Eiweiß für Schnee )
Butter, für die Form
Semmelbrösel, für die Form
250 ml Schlagsahne, (Schlagobers)
½ Vanilleschote(n), davon das Mark
4 Ei(er), davon das Eigelb
40 g Zucker
Rum / Cognac
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Gugelhupfformen mit Butter ausstreichen und mit Bröseln bestreuen. Das Backrohr auf 170 ° vorheizen.
Dotter mit Zucker schaumig schlagen, so dass die Masse fast weiß ist. Flüssige Butter unterrühren, Mohn und Nüsse einrieseln lassen. Eiklar zu Schnee schlagen und vorsichtig unterheben. Die Masse in die Formen füllen und im Rohr ca. 35 Minuten backen. Gugelhupfe aus dem Rohr nehmen, 10 Minuten rasten lassen und aus den Formen stürzen. Warm mit dem Vanillesabayon servieren.
Vanillesabayon:
Das Obers mit dem Vanillemark aufkochen. Dotter und Zucker schaumig rühren, heißes Obers mit dem Schneebesen vorsichtig (sonst gerinnt es) einrühren. Die Mischung in den Topf geben und langsam erhitzen, bis eine schaumige Sauce entsteht, dabei ständig mit dem Schneebesen rühren. Danach die Sauce durch ein Sieb streichen. Die Sauce zum Schluss mit einem Schuss Rum/Cognac verfeinern. Kann man auch weglassen.
Tipp: Die Sauce als Spiegel auf einen Teller geben, den Gugelhupf darauf stürzen und etwas Himbeersauce darüber gießen, mit einem Zahnstocher Zacken ziehen.
Man kann den Weihnachthupf auch mit einer Glasur, in dem man einen Stern steckt, servieren. Ebenso kann man die Masse in eine normale Gugelhupfform füllen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bausti

Werde den bestimmten nach machen. Nur den Rum muß ich weglassen. Wegen Göga. LG Anne

16.12.2004 23:44
Antworten
loehae

Hallo Nora ! Das Rezept kommt ja gerade rechtzeitig zu Weihnachten. Werde es am Wochenende ausprobieren ! Danke dafür !! Lilli

16.12.2004 16:47
Antworten