Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 03.02.2015
gespeichert: 7 (0)*
gedruckt: 218 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 14.10.2010
105 Beiträge (ø0,03/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
2 kg Kartoffel(n), vorwiegend festkochend
Ei(er)
60 g Mehl
40 g Kartoffelstärke
Mettwürstchen oder Mettenden
200 g Speck, durchwachsen, dünne Scheiben
  Salz
  Pfeffer
  Schweineschmalz

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eine Auflaufform von ca. 3 Liter Fassungsvermögen mit dem Schmalz gut einfetten und mit zwei Dritteln der Speckscheiben auslegen. Ich kaufe immer fertig geschnittenen Bacon (Frühstücksspeck), das ist am einfachsten.

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Kartoffeln gründlich waschen und abschrubben. Nicht schälen, nur dunkle bzw. schlechte Stellen herausschneiden. Nun die Kartoffeln fein reiben - bei der Menge empfehle ich die Küchenmaschine - und gründlich mit den Eiern, Mehl, Kartoffelstärke, Salz und Pfeffer mischen.

2 TL Salz scheinen nicht viel bei der Menge Kartoffeln, aber da sowohl die Mettwürstchen als auch der Speck einiges an Salz an die Kartoffelmasse abgeben, sollte man damit vorsichtig sein.

Ein wenig Kartoffelmasse in die vorbereitete Form füllen. Dann Mettwürstchen und die verbleibende Kartoffelmasse in die Form schichten, die Würstchen sollen mit Kartoffelmasse bedeckt sein. Das Ganze mit den restlichen Speckscheiben belegen und eine Stunde im vorgeheizten Ofen backen, bis sie schön braun ist.

Die Potthucke etwas abkühlen lassen, dann vorsichtig auf ein ausreichend großes Schneidebrett stürzen. Nach dem völligen Auskühlen wird die Potthucke in ca. 1 cm dicke Scheiben geschnitten und in Schweineschmalz von beiden Seiten knusprig braun gebraten.

Traditionell wird sie mit Butter bestrichenem Schwarzbrot und Rüben- oder Apfelkraut gegessen. Uns schmeckt es allerdings am besten mit selbst gekochtem Apfelmus und das Brot lassen wir auch ganz gerne mal weg.

Tipp: Ich bereite die Potthucke immer am Vortag zu, weil sie sich völlig ausgekühlt am besten schneiden lässt. Durch die eingebackenen Würstchen neigt sie dazu beim Schneiden manchmal etwas zu zerfallen, was durch die Zubereitung am Vortag gemindert wird. Das Gelingen hängt auch schon mal etwas von der Kartoffelsorte ab.