Blätterteigtaschen mit Ziegenkäse, Walnüssen, Honig und Rosmarin


Rezept speichern  Speichern

schnell und unkompliziert, vegetarisch, fürs Partybuffet

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 04.02.2015



Zutaten

für
1 Paket Blätterteig, (Rolle aus dem Kühlregal), ca. 275 g
200 g Ziegenkäsetaler
1 EL, gestr. Honig
3 EL Olivenöl
1 Zehe/n Knoblauch
50 g Walnüsse, gehackt
1 EL Rosmarin, gehackt, frisch oder getrocknet
Salz und Pfeffer
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Für die Füllung den Ziegenkäse mit dem Honig, den gehackten Walnüssen, dem gepressten Knoblauch, Olivenöl und Rosmarin mit der Gabel zerdrücken und vermengen. Bei Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Blätterteig entrollen und das Rechteck in 12 gleich große, rechteckige Teile teilen. Am besten längliche Teile, denn die Füllung sollte eher am Rand platziert werden, da der Teig dann umgeklappt wird.

Pro Teigrechteck ca. 1 TL bzw. einen walnussgroßen Klecks der Füllung aufsetzen, dann den Teig umklappen und mit der Gabel festdrücken. Die Teigtaschen ordentlich verschließen, sonst quillt beim Backen die Käsemasse heraus. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und ab in den vorgeheizten Ofen. Bei 175 Grad Umluft ca. 20 Minuten backen, bis die Blätterteigtaschen goldbraun sind.

Am besten schmecken sie, wenn sie noch warm sind. Ideal zu einem gemischten Salat, aber auch ein tolles Mitbringsel für ein Buffet oder als Fingerfood zu einer Party.

Wenn Füllung übrig bleibt, kann man sie sehr gut aufs Brot essen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Garance

Das ist ein feines Rezept. Ich habe auch eine Ziegencamembert-Rolle verwendet wie xciara, diese aber nicht direkt aus dem Kühlschrank, sondern zimmerwarm verarbeitet, was recht gut ging. Füllung am Vorabend hergestellt, im Kühlschrank durchziehen lassen und morgens rechtzeitig wieder rausgenommen. Einen Tick mehr Honig werde ich vielleicht beim nächsten Mal nehmen. Übrigens habe ich zum ersten Mal mit der Blätterteig-Rolle aus dem Kühlregal gearbeitet - kannte vorher nur die TK-Platten - und bin sehr begeistert von der einfachen Verarbeitung und dem schönen Erfolg. 5 Sterne.

16.04.2021 17:03
Antworten
Claudiane

Sehr leckeres Rezept. Ich habe es am Sonntag für unser Muttertags Brunchbüffet zubereitet.5 Sterne...ich weiß nicht ob es nebenan geklappt hat.

12.05.2020 15:38
Antworten
KilaB

Hallo Calorine, vielen Dank für das schöne Rezept! Bei mir war es nur viel zu viel Füllung irgendwie, die mir dann pur auf dem Brot auch nicht so super geschmeckt hat irgendwie (ich mag nicht so gerne auf Rosmarin beißen...), aber in den Taschen war die Füllung genau passend und sehr lecker! Fazit also: nächstes Mal mehr Blätterteig kaufen ;)

22.03.2017 09:32
Antworten
trishas-welt

hallo calorine kann man die Taschen wohl am Tag vor der Partay machen und dann kurz vorm servieren aufbacken? Hast du das schon mal versucht oder jeman anderes von euch?

19.08.2016 08:40
Antworten
Lissy94

habe es genau nach Rezept nach gekocht und fand es sehr lecker! vielen Dank fürs Rezept :)

11.05.2016 15:37
Antworten
strippenzieher1964

Habe das Rezept nach Anleitung gemacht . Ganz gut , nur etwas zu wenig Honig ! AK

05.05.2016 21:29
Antworten
xciara

eigentlich dürfte ich das rezept gar nicht bewerten, da ich einiges an den zutaten verändert habe. da ich im rewe keine ziegenkäsetaler gefunden habe, habe ich eine rolle ziegenkäse genommen, der von der konsistenz camembert geähnelt hat (hab noch nie ziegenkäse gekauft). da sich dieser nur schwer mit den andren zutaten vermischen lies, habe ich das ganze kurz mit dem handrührer gemixt, das ging gut. da ich keine walnüsse hatte, habe ich eine mischung aus pinienkernen und mandeln genommen. das macht eine andere füllung, die aber sehr lecker ist. und weil ich nicht ganz einen esslöffel honig hatte, habe ich etwas braunen zucker dazugegeben, das hätte es nicht gebraucht. da das rezept aber einfach und schnell zu machen ist und ich mir die variante mit walnüssen gut vorstellen kann, gebe ich trotzdem 4 sterne, danke für die anregung!

30.10.2015 18:02
Antworten
MrsJenny

Es ist so einfach und unglaublich lecker :) Vielen Dank für das Rezept :)

29.10.2015 15:50
Antworten
Gelöschter Nutzer

Wohlverdiente 5***** Mit wenig Zutaten, schnell und einfach gemacht! Der Geschmack ist ein Traum. LG

10.10.2015 12:32
Antworten