Vegetarisch
Vegan
Backen
Beilage
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffel
Kartoffeln
Winter
marinieren
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Wurzelgemüse aus dem Ofen

vegan und einfach

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 03.02.2015



Zutaten

für
300 g Kartoffel(n)
300 g Pastinake(n), oder Petersilienwurzeln
300 g Karotte(n), normale, gelbe oder Pfälzer, je nach Geschmack
300 g Rote Bete
300 g Topinambur
3 Zwiebel(n)
100 ml Olivenöl
½ Tasse Orangensaft, frisch gepresster
1 Zitrone(n), Saft davon
2 TL Garam Masala
2 Knoblauchzehe(n), gehackte
etwas Salz und Pfeffer, aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Min. Koch-/Backzeit ca. 40 Min. Gesamtzeit ca. 60 Min.
Das Wurzelgemüse waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden oder in Scheiben hobeln. Die Zwiebel schälen, halbieren und längs in feine Streifen schneiden. Das Gemüse auf einem Backblech verteilen.

Den Ofen auf 200°C oder Umluft 180°C vorheizen. Die Gewürze mit dem Öl mischen und das Öl über das Gemüse gießen. Das Gemüse im Ofen ca. 30 Minuten backen.

In der Zwischenzeit Zitronen- und Orangensaft mischen. Den gehackten Knoblauch dazugeben und das Gemüse mit dem Saft beträufeln. Gut durchmischen und weitere 5 - 10 Minuten backen.

Dazu passt Joghurt-Kräuter-Dip oder man serviert das Gemüse als Beilage zu anderen Gerichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Parmigiana

Hallo, bei uns gab es das Wurzelgemüse als Beilage mit proportional weniger Kartoffeln und Petersilienwurzeln und dafür von allem anderen etwas mehr. Lecker, einfach und bunt! Danke fürs Rezept und schönen Gruß, parmigiana

03.02.2016 19:33
Antworten