Stollenkonfekt


Rezept speichern  Speichern

eine Variante des Quarkstolle, ergibt etwa 80 Stück.

Durchschnittliche Bewertung: 4.72
 (37 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 01.02.2015



Zutaten

für
200 g Butter
150 g Zucker
300 g Quark
600 g Mehl
2 TL Zimt
1 Pck. Backpulver
100 g Mandel(n), gehackt
100 g Rosinen
100 g Orangeat
100 g Zitronat
n. B. Rum
1 Orangenschale
250 g Puderzucker
200 g Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Mehl mit Backpulver und Gewürzen mischen, beiseite stellen. Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, den Quark und die Orangenschale unterrühren. Die Mehlmischung zugeben, kurz unterrühren, dann Mandeln, Rosinen, Orangeat, Zitronat und so viel Rum einarbeiten, dass ein geschmeidiger, formbarer, aber nicht klebriger Teig entsteht.

Den Ofen nun auf 180°C Umluft heizen. Jeweils etwa walnussgroße Portionen vpm Teig abnehmen, auf der Handfläche etwas flachdrücken und zu kleinen Stollen formen. Auf die vorbereiten Bleche legen und 10 - 15 Minuten backen, bis die Oberfläche goldgelb wird.

In der Zwischenzeit den Puderzucker auf einen Teller oder eine Platte sieben und die Butter in einem kleinen Topf zerlassen. Die Ministollen noch warm in der Butter wenden und anschließend im Puderzucker wälzen. In einer Dose gut verschlossen mindestens einen Tag durchziehen lassen.

Man kann auch etwas größere kleine Stollen formen (s. Bild), dann beträgt die Backzeit 20 - 25 Minuten.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Franzi-Renner

Das Rezept ist für mich die Bsirske gewesen zum ein bisschen zu experimentieren mit Nelke, Kardamom, Marzipan, Mandeln, Datteln. Ich kann zum ursprünglichen Rezept Geschmack nichts sagen, aber der Teig wird super. Und uns hat die abgewandelt Variante mit den s Gewürzen und Marzipan super gut geschmeckt. Danke für das Grundrezept

13.12.2020 01:55
Antworten
Wolke4

Hallo, sehr leckeres Stollenkonfekt. Habe aber nur das halbe Rezept gemacht und das Orangeat und die Orangenschale weggelassen. Liebe Grüße W o l k e

10.12.2020 14:36
Antworten
golfine55

Das ist 1:1 das Rezept von alina, also kein Wunder, dass es klasse ist. Die Beschreibung ist zum Teil aufs Wort gleich, nur die doppelte Menge.

07.12.2020 19:53
Antworten
alina1st

Lieber Thun73, Zunächst einmal freut es mich sehr, dass dir mein Rezept so gut gefallen hat, dass du es gleich noch einmal hier einstellen musstest. Ein Kommentar "ich habe die Menge verdoppelt und einen Teil der Rosinen durch Zitronat"/Orangeat" ersetzt" unter dem Original hätte es vielleicht auch getan. Nach fünf Jahren fällt mir das recht spät auf, aber nächstes mal verfasse doch bitte wenigstens deinen eigenen Text für die Anleitung. In diesem Sinne, allen eine schöne Adventszeit und frohes Backen! lg alina

03.12.2020 12:13
Antworten
küchenfee72

Dieses Rezept ist super einfach und sehr sehr lecker! Es war mein erster Versuch mit Stollenkonfekt aber nicht mein Letzter.Habe keinen Rum da gehabt sondern nur Apfelsaft.Passt auch super! In der Mitte habe ich noch Marzipan versteckt! 5 Sterne

30.11.2020 18:44
Antworten
schmausimausi

Hallo! Mir schmecken die Ministollen super! Ich werde für Weihnachten bestimmt noch ´ne Ladung backen. Absolut empfehlenswertes Rezept! Gruß schmausimausi

22.11.2016 14:04
Antworten
GourmetKathi

Sehr lecker! Ich habe sie sehr klein gemacht. Schmecken uns hervorragend! GLG Kathi

14.12.2015 23:11
Antworten
HeißeWaffel

Ich habe das Rezept ausprobiert und gleich die doppelte Menge gemacht. Der Teig wird sehr fest,aber die Mini Stollen sind so lecker :-)

08.12.2015 13:27
Antworten
djöflakaka

Warum hat dieses Rezept noch niemand bewertet oder kommentiert? Die Ministollen sind super lecker und sehr einfach in der Zubereitung. Eine kleine Abwandlung musste ich jedoch vornehmen, da ich nicht mit Alkohol backen wollte. Daher habe ich den Rum gegen Apfelsaft getauscht. Für ein leckeres Aroma wanderte dagegen 1/2 Fläschchen Bittermandelaroma in den Teig. Hmmm, sehr lecker und leichter Geschmack Richtung Marzipan. ;) Ich glaube, bis Weihnachten sind alle lange verputzt. Vielleicht backe ich nochmal welche nach. Aber spätestens nächstes Jahr zu Weihnachten werden sie wieder gebacken, die gehören jetzt fest zu meinen Weihnachtsrezepten......... :)

27.11.2015 13:11
Antworten
Thun73

Danke, für den Tipp mit dem Backen ohne Alkohol!

15.12.2015 12:01
Antworten