Asien
Backen
Brot oder Brötchen
fettarm
Frühstück
Gluten
Indien
raffiniert oder preiswert
Snack
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Chapatis

indische Teigfladen

Durchschnittliche Bewertung: 4.16
bei 17 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 13.12.2004 590 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl (Weizenmehl)
2 TL Meersalz, (gemahlen)
½ TL Kardamom
1 EL Olivenöl

Nährwerte pro Portion

kcal
590
Eiweiß
16,42 g
Fett
4,06 g
Kohlenhydr.
118,65 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Alles in eine kleine Schüssel geben und mit etwas Wasser gut vermengen. Der Teig sollte noch eine Konsistenz haben, so dass aus dem Teig runde Fladen geformt werden können. Aus dem Teig nun die Fladen formen und in einer beschichteten Pfanne mit etwas Olivenöl die Chapatis-Fladen goldgelb backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kitchenqueenforever

Fix gemacht, lecker, danke für das Rezept!

17.01.2018 10:33
Antworten
Illumina

Echt toll!!! Habe es auf die Schnelle gemacht, da der Inder, bei dem ich eben mein Daal bestellte, mir offenbarte, dass er kein Naan mehr hat. Ich muss sagen: Besser als alles andere :D Man muss allerdings drauf achten, dass man nicht zu wenig salzt.

12.06.2014 22:08
Antworten
Blubbeline92

Habe gestern Dal gekocht und Dein Rezept fuer die Teigfladen dazu ausprobiert. Ging super schnell und einfach, schmeckte dann auch sehr gut, obwohl ich die Chapatis wahrscheinlich etwas zu dick gemacht habe. Bei mir sind bei der angegebenen Menge ca. 9 handflaechengrosse Stueck rausgekommen. Sehr, sehr lecker, ich habe direkt vom Anfang an Thymian und Rosmarin in den Teig mit geknetet, aber leider hatte ich nicht zwei TL sondern EL Salz reingetan... war dann etwas versalzen.

03.01.2013 11:13
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich esse die indischen Teigfladen gern mit Dal Turka. Wenn ich einen "süßen Zahn" habe, gebe ich einen Teelöffel Rosenzucker in den Teig und esse sie mit Gelee oder Marmelade - auch lecker! Zur Wassermenge: Ich habe knapp 70 cl Wasser hinzufügen müssen. Grüße Dornschrecke

18.08.2012 13:27
Antworten
Biia

Ich habe ein Rezept in einem Buch gelesen da wurden die Chapatis mit Daal (ein indisches Linsengericht) gegessen das hat auch toll geschmeckt :)

21.05.2012 18:54
Antworten
Hannalein

ich versuch die chapatis heute hierzu: http://www.chefkoch.de/rezepte/128381055063820/Rote-Linsen-Curry.html werde berichten :-)

27.03.2008 19:00
Antworten
Slartibartfas

Hej, ich habe Salat in die Chapatis eingewickelt und noch einige nebenher gelegt. Salat war fast Nebensache und ich habe nicht viele abbekommen :) Slartibartfas

25.08.2007 14:17
Antworten
Cielito

Hola, im Prinzip kann man dazu alles essen. Eine Variation aus verschiedenen gefüllten Gemüsesorten mit Reis oder Hirse geht aber auch. besos Cielito

26.09.2005 11:44
Antworten
uevers

Hallo, was kann man denn dazu Essen oder anders gefragt , was schmeckt am Besten dazu? Gruß Uschi

30.04.2005 21:30
Antworten
Gelöschter Nutzer

Diese Chapatis esse ich immer so zubereitet von einem Pakistami: sehr viele Zwiebelringe anbraten, mit Tomaten, Ingwer, Knobi, Pepperoni und andere Gewürze je nach GEschmak und zum Schluß 1-2 verquirlte Eier darüber... diese Masse dann mit Chapatistücken (gerissen) essen. Chapatis werden nur mit Fingern gegessen.

07.04.2010 20:47
Antworten