Braten
fettarm
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Reis
Vegan
Vegetarisch
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bulgur-Möhren-Braten

vegan - auch für Bratlinge geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 3.56
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 10.12.2014



Zutaten

für
250 g Bulgur
500 ml Gemüsebrühe
250 g Möhre(n)
1 Zwiebel(n)
2 EL Öl
3 EL Sojamehl, oder Kichererbsenmehl
n. B. Salz und Pfeffer
Muskat
1 EL Kräuter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten
Den Bulgur ca. 15 Minuten in der Gemüsebrühe kochen, bis er richtig trocken und gar ist.

Inzwischen die Zwiebel schälen und klein würfeln und die Möhren putzen und fein raspeln. Öl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebeln darin kurz andünsten, dann die Möhrenraspel dazugeben und zusammen ca. 3 Minuten weiter dünsten. In eine Schüssel umfüllen und den Bulgur dazugeben. Mehl und Gewürze drüber streuen und alles zusammen sehr gut vermischen. Dann noch die Kräuter untermischen.

Die Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech zu einem Braten formen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 50 - 60 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Flowingpassion

Habe es in Form eines Bratens gebacken. Es hat uns ganz gut geschmeckt, nur hat etwas gefehlt.. und war es nicht so fest wie ein richtiger Braten (habe Kichererbsenmehl verwendet). Wenn man vielleicht noch etwas mit den Kräutern und Gewürzen spielt, vielleicht auch etwas Tomatenmark hinzugibt, dann könnt daraus noch was werden! Probiere ich beim nächsten Mal! Danke für das Rezept.

01.11.2017 22:33
Antworten
patty89

Hallo die Bratlinge war sehr lecker leider fehlte da fast ein bissl Bindung mit dem Kichererbsenmehl, wahrscheinlich, weil ich es als Bratlinge gemacht hatte, aber es ging grad noch so gut ;-) Danke für das Rezept LG Patty

03.08.2017 19:13
Antworten
Isipoopzkid

War einfach nachzukochen und wirklich lecker. Habe zur Abwechslung noch getrocknete Tomaten hinzugefügt so kann man variieren. Leckeres Rezept!

08.12.2015 15:20
Antworten