Festlich
gebunden
gekocht
Suppe
Vegetarisch
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rosmarinsuppe

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 08.12.2014



Zutaten

für
100 g Butter
2 m.-große Zwiebel(n), grob gehackt
12 Zweig/e Rosmarin, mittelgroß
2 ½ dl Weißwein
2 ½ dl Gemüsebrühe
5 dl Sahne
2 TL Speisestärke
Salz
Pfeffer, schwarz, aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Zwiebeln in der Butter anschwitzen, 10 Rosmarinzweige dazugeben, kurz mitrösten und mit dem Wein ablöschen. Die Bouillon zufügen und rund 20 Minuten bei geringer Hitze zugedeckt leicht köcheln lassen.
Die Rosmarinzweige entfernen und die gehackten Rosmarinnadeln der beiden letzten Zweige dazugeben, mit der Sahne auffüllen und mit dem Zauberstab pürieren.

Die Speisestärke mit etwas heißer Suppe anrühren, zurück zur Suppe geben und kochen, bis die Suppe schön gebunden ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In vorgewärmte Teller füllen und – nach Geschmack- mit etwas geschlagenem Rahm und Crema di Balsamico garnieren.

Die Suppe schmeckt ziemlich intensiv nach Rosmarin, allenfalls die Menge reduzieren.

Tipps: Ich bereite die Suppe immer am Vortag zu und finde, aufgewärmt schmeckt sie noch besser. Eventuell noch Champignons oder Pfifferlinge kurz mit kochen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.