Admirals Vollkornbrot


Rezept speichern  Speichern

Super schnell und bleibt 1 Woche frisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 26.01.2015



Zutaten

für
500 ml Wasser, warm
1 Würfel Hefe
300 g Dinkelvollkornmehl
200 g Weizenvollkornmehl
5 EL Balsamico
2 TL, gehäuft Meersalz
1 EL Brotgewürzmischung
150 g Sonnenblumenkerne, oder Zutaten nach Belieben
2 EL Rübenkraut, wer es mag

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Das Wasser in eine Schüssel geben, den Hefewürfel hineinbröckeln und mit dem Handschneebesen verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat, das dauert etwa 20 Sekunden. Dann die erste Hälfte Mehl dazu geben und mit dem Handrührgerät verrühren. Die zweite Hälfte Mehl einrühren. Die anderen Zutaten dazugeben und gut unterrühren.
Jetzt haben wir einen weichen Teig. Es sollte nicht zu viel am Knethaken hängen bleiben, dann ist er richtig. Der Teig braucht keine Gehzeit.
In die gefettete Form geben und etwas verteilen. Mit Kernen bestreuen und für ca. 50-60 Min. in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen geben.

Man kann alle Kerne, Trockentomaten, Zwiebeln oder Mischungen nehmen. Es sind da keine Grenzen gesetzt. Auch alle anderen Mehlsorten sind mischbar. Bei den Sonnenblumenkernen röste ich die Hälfe, das gibt ein leckeres Aroma.

Das Brot bleibt sehr lange frisch.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rudi88630

Leckeres Brot, dieses habe ich schon mehrfach gebacken. Hin und wieder die Zutaten etwas geändert aber das Grundrezept wie beschrieben eingehalten. Einfach ein tolles Rezept. Dank dafür.

20.03.2021 15:04
Antworten
gabyhagen

Hallo das Brot ist sehr lecker. Die Zeitangabe für das Backen kann jedoch nicht stimmen. Also ich habe es 20 Minuten länger gebacken war aber immer noch deutlich zuwenig. Außerdem hat es trotz einfetten am Topf geklebt und ist dadurch entzweit. Werde es weiter versuchen, da außer Backzeit super

16.06.2020 10:52
Antworten
Mooreule

Hallo, habe nach deinem Rezept zwei kleine Brote gebacken. Brotgewürz habe ich nicht, und so kam nur etwas Kümmel rein. Danke für ein einfaches, schnelles und leckeres Rezept!!! Liebe Grüße Mooreule

04.05.2020 08:49
Antworten
Goerti

Hallo! Dein Rezept habe ich seit ein paar Jahren schon gespeichert, da wurde es Zeit. Ich habe allerdings weniger Hefe und Wasser genommen, vom Brotgewürz auch nur ein bisschen :-). Das Brot ist super schnell und einfach gemacht und taugt dafür wirklich gut. Vielen Dank für das Rezept. Grüße von Goerti

14.05.2019 20:41
Antworten
blume13

Hallo, das Brot ist super lecker und auch nach ein paar Tagen noch ein Genuss. Ich habe es lediglich auf zwei kleinere Formen aufgeteilt. Mache ich gerne wieder! Danke & Liebe Grüße Blume13

14.02.2019 18:14
Antworten
LissyBack

Hallo, was für ein geniales Brot, dafür **********. Schnell, einfach, beeindruckend. Vielen Dank. LG, LissyBack

01.03.2018 22:32
Antworten
Amore78

Hallo, dieses ist wirklich das beste Brot das ich bisher gemacht habe. Total einfach zu machen, superlecker und lange frisch. Danke für das tolle Rezept

03.01.2017 14:24
Antworten
Admiral-v-s

danke für das Lob, uns schmeckt es auch immer wieder. Lecker auch als Zwiebelbrot, 100-150 g. Röstzwiebel, 1 rohe Zwiebel (gewürfelt) und 1 El. Italienische Kräuter probiers mal, zb.zum grillen lg. admiral-v-s

07.03.2017 19:06
Antworten
Hobbykochen

Hallo, sehr lecker,nur haben wir das Brotgewürz und das Rübenkraut weggelassen nur Vulkansalz genommen, aber Dinkelvollkornmehl und Weizenvollkornmehl, schmeckte uns sehr gut. Sehrgerne wieder! LG Hobbykochen

19.09.2016 22:22
Antworten
daniela__71

super brot lg daniela

10.04.2015 08:52
Antworten