Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 24.01.2015
gespeichert: 14 (0)*
gedruckt: 263 (5)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 30.09.2013
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
300 g Mehl
Ei(er)
500 g Kürbis(se), geschält und in 1,5 cm große Stücke gewürfelt
1 TL Korianderpulver
1 TL Kreuzkümmel
3 m.-große Knoblauchzehe(n)
600 g Blattspinat, gehackt, alternativ gehackter Mangold
1 Prise(n) Muskat
200 g Feta-Käse
2 kleine Zwiebel(n), fein gewürfelt
400 g Hackfleisch
500 g Tomate(n), passiert
400 g Tomate(n), gewürfelt, frisch oder aus der Dose
2 EL Kräuter, gehackt (Thymian, Oregano, Basilikum)
  Olivenöl
  Salz
  Chilipulver
50 g Gratinkäse, gerieben
  Parmesan, frisch gerieben

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus dem Mehl, den Eiern, dem Olivenöl (1 EL auf 500 g Mehl) und etwas Salz einen geschmeidigen Nudelteig zubereiten. Dafür etwa alle Zutaten im Thermomix 8 Minuten lang auf Knetstufe, dann kurz von Hand zusammenkneten. Den Teig luftdicht verschlossen im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Tomatensauce das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebel anrösten, die Tomatenwürfel, zwei Drittel der passierten Tomaten und Kräuter zugeben und mit Salz und Chili abschmecken. Auf kleiner Stufe köcheln lassen.

Für das Kürbismus das Backrohr auf 180 °C Heißluft vorheizen.

Die Kürbiswürfel mit Koriander, Kreuzkümmel, dem Salz und dem Olivenöl gut vermischen und auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Etwa 30 Minuten lang backen. Noch warm mit einer Gabel zerdrücken und beiseitestellen.

Für die Spinat-Mischung die Hälfte des Knoblauchs pressen oder in dünne Scheiben schneiden. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Den Knoblauch kurz darin schwenken und dann den Spinat bei mittlerer Hitze anbraten. Mit Salz und Muskat abschmecken und beiseitestellen.

Für die Hack-Tomaten-Mischung den Rest der Knoblauchs pressen oder in dünne Scheiben schneiden. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebel anrösten und darin das Hackfleisch krümelig anbraten. Die restlichen passierten Tomaten und den Knoblauch zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseitestellen.

Für die Pasta-Involtini den Nudelteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn zu Rechtecken von etwa 10 cm auf 30 cm ausrollen. Oder mit der Nudelmaschine auf der dünnsten Stufe zu Streifen verarbeiten und dann auf etwa 30 cm ablängen. Zu je einem Drittel mit dem Kürbis, dem Spinat und der Hack-Tomaten-Mischung belegen. Den Feta über den Spinat und den Kürbis bröckeln. Der Breite nach eng aufrollen und in 3 Teile schneiden.

Eine Auflaufform mit der Tomatensauce befüllen, die Rollen nebeneinander in die Form setzen. Darauf achten, dass zwischen den Röllchen überall Tomatensauce ist. Mit Gratinkäse bestreuen.

Bei 180 °C Heißluft 35 bis 40 Minuten lang backen. Die Involtini auf einem Teller anrichten und eventuell mit frisch geriebenem Parmesan garnieren.

Vor dem Backen lässt sich das Gericht gut 1 bis 2 Tagen im Kühlschrank lagern.


Hinweise: Schmeckt auch immer noch köstlich, wenn es nach dem Backen ausgekühlt und tiefgefroren wird. Zum Erwärmen wieder in den Backofen schieben.