Vorspeise
Hauptspeise
Nudeln
Italien
Europa
Pasta
Vegetarisch
Saucen
warm
Schnell
einfach
Käse
Kinder
gekocht
Camping
Studentenküche
Gluten

Rezept speichern  Speichern

Spaghetti Cacio & Pepe

Altes Rezept aus dem Latium

Durchschnittliche Bewertung: 4.64
bei 26 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 06.12.2014 633 kcal



Zutaten

für
500 g Spaghetti oder Spaghettoni
200 g Parmesan, gerieben
Pfeffer, grob gemahlen
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
633
Eiweiß
30,97 g
Fett
16,78 g
Kohlenhydr.
88,08 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Spaghetti in reichlich Salzwasser bissfest kochen. Beim Abgießen das Kochwasser aufgefangen.

In einer gut vorgewärmten Schüssel die Spaghetti mit einer Suppenkelle Kochwasser übergießen und etwas Parmesan oder Pecorino sorgfältig unterrühren. Dann wieder etwas Wasser und etwas Käse dazugeben. So weiter verfahren bis die Spaghetti großzügig von einer cremigen Käsesoße überzogen sind.

Am Ende wird reichlich Pfeffer frisch aus der Mühle dazugegeben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

danaich

Die einfachste Pasta der Welt und trotzdem eine der leckersten...wenn man einen guten, frisch geriebenen Käse und frisch gemahlenen Pfeffer nimmt.

20.03.2020 22:34
Antworten
Hadibär

Geschmacklich fand ich es ganz gut. Habe den Herd auf kleiner Flamme angelassen und im heißen Nudelkochtopf das ganze nach und nach vermischt wie im Rezept angegeben. Mir war es dann aber der "Abwaschaufwand" im Vergleich zum Geschmack nicht wert 🙈 Mir hat das Besondere gefehlt.

30.07.2019 19:02
Antworten
Chaos-NadJa

Mir ist das Rezept leider gar nicht gelungen 😔 der Käse hat sich kaum mit dem Wasser verbunden. Ich hatte ständig mit Käseklumpen am Löffel zu kämpfen. Was hab ich denn falsch gemacht????

28.06.2019 18:46
Antworten
Zwieblinger

Dieses Rezept ist genial. Je nach Lust und Vorrat verwende ich Parmesan oder Pecorino Romano. Allerdings koche ich die Pasta speziell und ausnahmsweise bei diesem Rezept in extra wenig Wasser, um einen höheren Stärkegehalt zu erreichen. Das macht das Ganze am Ende noch etwas cremiger.

23.06.2019 20:18
Antworten
Zwieblinger

Nachtrag: Vorsicht mit dem Salz im Nudelwasser, vor allem, wenn man Pecorino nimmt!

23.06.2019 21:01
Antworten
ernan

Eine Userin im CK hat die Textzeile " Ein Rezept ist erst perfekt, wenn man nichts mehr weglassen kann". Hier kann man natürlich nichts mehr weglassen. Und das Tollste: Ich konnte meine Frau davon überzeugen, mal Pfeffer nicht nur in homöopatischer Menge einzusetzen. Sie hat dann zwar den milden Kubebenpfeffer frisch gemahlen verwendet, während ich mir schwarzen Pfeffer fettfrei angeröstet und dann im Mörser zerstossen habe. Olfaktorisch einfach klasse. LG ernan

21.09.2016 00:36
Antworten
DirtyDios

Danke für deinen Tipp, ernan. So habe ich es auch gemacht. Die gut vorgewärmte Schüssel konnte dann auch durch die noch warme Pfanne ersetzt werden.

17.11.2017 21:27
Antworten
Balineschen

Hallo caralb Bin heute zufällig auf Dein Rezept gestoßen und zwar in dem Forum: Was kocht ihr.... Hatte mal wieder Lust auf Spaghetti und wollte nicht lange in der Küche stehen. Ging super schnell und geschmacklich soooo lecker. Gibt es bei mir jetzt öfters, denn erinnert auch ein bisschen an Schwäbische Käsespätzle, die dauern aber viel länger. Könnte mir das auch noch mit gerösteten Zwiebeln obenauf vorstellen. Danke für dieses tolle Rezept. Liebe Grüße Balineschen

17.09.2016 05:14
Antworten
olivinopal

So muss es sein! Schnell, einfach und ein Gaumenschmaus. Ich bevorzuge Pecorino.

24.12.2014 17:48
Antworten
Mühlchen

Hallo, das Rezept ist sehr einfach und die Spaghetti schmecken total lecker. Diese Variante wird es nun öfter bei uns geben. Liebe Grüße Mühlchen

21.12.2014 10:42
Antworten