Gemüse
Vorspeise
Hauptspeise
Backen
Vegetarisch
Saucen
warm
Käse
Lactose
ketogen
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Gebackener Kräuter-Schafskäse an Tomatenragout

vegetarisch und lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 04.12.2014 1051 kcal



Zutaten

für
1.200 g Schafskäse
200 ml Olivenöl
2 Zehe/n Knoblauch
n. B. Kräuter, frische (Rosmarin, Basilikum, Oregano, Petersilie)
6 Zwiebel(n)
600 g Cocktailtomaten
4 Zehe/n Knoblauch
250 ml Rotwein
125 ml Sherry, trocken
1.200 ml Tomate(n), passierte
4 EL Öl
1 EL Oregano, getrocknet
n. B. Salz und Pfeffer
n. B. Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
1051
Eiweiß
35,85 g
Fett
87,22 g
Kohlenhydr.
18,03 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Für den Schafskäse die Kräuter hacken, 2 Knoblauchzehen durchpressen und beides mit dem Olivenöl gut vermischen. Den Schafskäse nach Belieben zerteilen und die Stücke in eine feuerfeste Form geben, mit der Kräuter-Öl-Mischung übergießen und bei 160°C 25 Minuten im Ofen backen.

Für das Tomatenragout die Zwiebeln abziehen und ganz fein würfeln. 4 Knoblauchzehen durchpressen und die Cocktailtomaten halbieren. Das Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch hinzufügen und etwas andünsten. Mit Sherry und Rotwein ablöschen. Die Flüssigkeit nun komplett einkochen lassen.

Dann die passierten Tomaten und Cocktailtomaten hinzufügen und noch etwas köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Das Tomatenragout und den Schafskäse auf Tellern anrichten und servieren. Dazu passt Reis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fusselfu

Schönes Rezept, das genau unseren Geschmack trifft. Ich streue noch geröstete Pinienkerne darüber. Lecker.

15.03.2020 10:11
Antworten
pepe098

hat richtig gut geschmeckt - einfach in der Zubereitung und der Aufwand hält sich in Grenzen - wichtig sind die frischen Kraeuter

08.10.2017 10:50
Antworten