Festlich
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Schnell
Wok
einfach
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Rinderfilet mit Sojasprossen und Blattspinat

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 03.12.2014



Zutaten

für
500 g Rinderfilet(s)
½ TL Speisestärke
4 EL Öl
2 Zehe/n Knoblauch
6 EL Sojasauce
150 g Sojasprossen, frisch
100 g Blattspinat, frisch
Salz
Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
125 ml Hühnerbrühe
2 cl Sherry, trocken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Min. Ruhezeit ca. 30 Min. Koch-/Backzeit ca. 10 Min. Gesamtzeit ca. 65 Min.
Das Rinderfilet in hauchdünne Scheiben schneiden. Wer möchte, kann es ein wenig anfrieren, dann geht es einfacher. Die Filetscheiben in eine Schüssel geben, mit der Stärke bestäuben und vorsichtig durchmischen.

Nun das Öl im Wok oder in einer Pfanne sehr heiß werden lassen und die Filetscheiben portionsweise kurz und kräftig anbraten, herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und schon mal ein wenig mit Salz und Pfeffer würzen. Das restliche Bratfett in der Pfanne lassen.

Knoblauch schälen, durchpressen und mit der Sojasoße mischen. Die angebratenen Filetscheiben zu dem Knoblauch-Sojasoße-Gemisch geben und mindestens 30 Minuten darin ziehen lassen.

Die Sprossen ggf. etwas mit Wasser spülen und den Spinat waschen und putzen.

In dem verbliebenen Bratfett zunächst die Sprossen ca. 1 Minute braten und ab und zu durchschwenken. Den Spinat hinzufügen, und beide Gemüse unter Schwenken noch weitere 2 Minuten dünsten. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer leicht würzen. Mit der Brühe und dem Sherry ablöschen und einmal kurz aufkochen lassen.

Das Fleisch mitsamt der Marinade unter das Gemüse heben und kurz warm werden lassen. Abschmecken und servieren.

Dazu schmeckt am besten Reis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.