Vegetarisch
Backen
Festlich
Frucht
Gluten
Lactose
Torte
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rose Apple Tart

Rosen-Apfelkuchen, leicht und nicht zu süß, für 12 Stücke

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

75 Min. pfiffig 26.01.2015 6415 kcal



Zutaten

für
200 g Butter, weich
100 g Puderzucker
1 Prise(n) Backpulver
1 m.-großes Ei(er)
300 g Weizenmehl
200 g Vanillepudding aus dem Kühlregal, oder selbst gemacht
10 g Speisestärke
1 Pck. Vanillezucker
2 m.-große Ei(er)
200 ml süße Sahne
4 große Apfel, rote, süße , z.B. Pink Lady
250 g Zucker
50 g Haselnüsse, gehackte
100 g Mandel(n), geriebene
etwas Zimt

Nährwerte pro Portion

kcal
6415
Eiweiß
95,98 g
Fett
340,12 g
Kohlenhydr.
753,99 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 5 Minuten
Die weiche Butter mit Puderzucker und Backpulver verkneten, Ei und dann das Mehl unterarbeiten. Den Teig für 1-2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Teig ca. 4 mm dünn ausrollen und die gefettete, bemehlte Form damit auslegen.
Auf der Arbeitsfläche ein großes Stück Frischhaltefolie auslegen, den Teig darauf geben und noch ein großes Stück Folie darüber. Dann den Teig ausrollen. So bleibt er nicht am Nudelholz kleben und der Boden lässt sich ganz einfach in die Backform legen. Dazu einfach die obere Folie abnehmen und den Teig mit Hilfe der unteren Folienschicht umgedreht in die Form legen. Dann die nun oben liegende Folie abziehen.
Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Die Haselnüsse, Mandeln, Zimt und Zucker mischen und den Boden damit bestreuen, bis er gut und gleichmäßig bedeckt ist.

Den Vanillepudding mit Stärke und Vanillezucker glatt rühren. Die Eier und zum Schluss die Sahne sorgfältig unterrühren. Auf den Boden geben.

Die Äpfel halbieren und in maximal 2 mm dünne Scheiben schneiden. 500 ml Wasser und 250 g Zucker bei mittlerer Hitze aufkochen. Die Apfelscheiben ca. 4 - 5 Minuten transparent kochen. Zwischendurch einfach mal eine Scheibe Apfel aus dem Topf nehmen und versuchen, sie ganz eng zusammen zu rollen. Erst wenn das möglich ist, kann man sie gut verarbeiten, vorausgesetzt die Scheiben sind nicht zu dick geschnitten. Anschließend abtropfen lassen und zum Abkühlen auf Küchenpapier verteilen.

Eine kleine Apfelscheibe zusammenrollen und größere Scheiben bis zur gewünschten Größe der Rose außen herum wickeln. Die Rosen auf den Vanillepudding setzen, bis die Form gefüllt ist.
Den Kuchen bei 210°C Ober-/Unterhitze oder 190°C Umluft in 40-45 Minuten goldbraun backen. Abkühlen lassen, dann vorsichtig aus der Form lösen. Nach Belieben mit Puderzucker bestäubt servieren.

Das Rezept eignet sich auch gut für Muffins. Hierbei ergibt das Rezept etwa 24 Muffins.

Ganz wichtig ist das Einfetten und Bemehlen, damit sich der Kuchen aber auch die Törtchen gut aus der Form lösen!

Tipp: Vor dem Backen und auch zwei Mal zwischendurch habe ich die Apfelrosen mit dem Zuckerwasser bepinselt, in dem ich die Äpfel gekocht habe. Dadurch wurden sie nicht trocken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

JustMeChan

Ein schönes Rezept, auch wenn es sehr aufwändig ist. Habe den Kuchen zum Geburtstag meiner Geschwister gemacht und er hat lecker geschmeckt, wenn auch bei weitem nicht so süß wie erwartet. Leider dauert er wirklich lang. Durch das Rollen einer jeder Rose, habe ich Stunden gebraucht mit all den Vorbereitungen. Ob sich Aufwand und Ergebnis wirklich ausgleichen, muss jeder selbst wissen.

12.03.2017 15:01
Antworten
--feinschmecker--

Sehen wunderschön aus und schmecken dazu auch noch super lecker!

12.07.2016 14:34
Antworten
maineslady

Also, bei mir war alles schön weich. Es gab keine "Streifen von der Apfelschale", die man gemerkt hätte. Ich habe die Apfelscheiben gekocht, bis sie sehr biegsam waren. Vielleicht lag es daran...

04.05.2015 13:45
Antworten
CarmenGPunkt

Geschmack: Lecker Optik: Wunderschön, wirklich (siehe Foto) Ist auch gar nicht so schwierig. Aber was mich beim Essen gestört hat, waren die Streifen von der Apfelschale, die fühlen sich irgendwie an, als wären Fäden im Kuchen. Gibt es dafür eine Lösung?

04.05.2015 13:33
Antworten