Bewertung
(4) Ø3,83
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 23.01.2015
gespeichert: 169 (0)*
gedruckt: 675 (5)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 24.11.2011
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
1 kg Rinderhackfleisch
Zwiebel(n), gewürfelt
2 Zehe/n Knoblauch, fein gewürfelt, oder 4 Zehen optional
300 g Knollensellerie, gewürfelt
400 g Karotte(n), gewürfelt
200 g Porree, fein gewürfelt
10 g Ingwer, fein gewürfelt
1 Bund Petersilie, fein gehackt
250 ml Rotwein, trocken
2400 g Tomate(n), geschält, , aus der Dose
600 g Maiskörner, aus der Dose
1000 g Kidneybohnen, aus der Dose
3 EL Tomatenmark
6 EL Olivenöl, zum Braten
200 ml Kaffee, schwarz
 n. B. Meersalz, zum Abschmecken
  Für die Gewürzmischung:
1 TL Cayennepfeffer
2 EL Paprikapulver, edelsüß
1 TL Koriander
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Kurkuma
1 TL Senfkörner
1 EL Rosmarin
1 EL Oregano, getrocknet
Zimtstange(n)
1/4 TL Vanille, aus der Mühle
Nelke(n)
Pimentkörner, gemahlen, im Mörser
1/2 TL Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
1/2 TL Kümmel
1/4 TL Muskat
1 EL Zucker

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 24 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zunächst die Gewürzmischung herstellen. Das Gemüse putzen und klein schneiden, die Bohnen und den Mais aus der Dose in ein Sieb geben und abspülen, die Tomaten grob zerkleinern.

Das Rinderhack in Olivenöl unter starker Hitze in einem großen Edelstahltopf anbraten. Es darf ruhig etwas festkleben, aber nicht verbrennen. Wenn das Fleisch langsam durch ist und krümelig, die Zwiebeln hinzugeben und unter gelegentlichem Rühren eine Weile mitbraten. Den Knoblauch, den Ingwer und den Porree zugeben und unter Rühren eine Weile mitbraten. Hierfür die Temperatur etwas zurücknehmen. Mit der Hälfte des Rotweins ablöschen und das festgeklebte Fleisch damit langsam ablösen. Dann den Rest des Rotweins hinzufügen. Die Karotten und den Sellerie dazugeben und mitdünsten. Nun die Tomaten, das Tomatenmark, den Mais, die Kidneybohnen, den Petersilie, die Gewürzmischung und den Kaffee zugeben. Unter Rühren zum Köcheln bringen. Achtung: Gefahr des Anbrennens!
Auf niedrige Temperatur zurückstellen. Nach 30 Min. das Meersalz und den Zucker dazugeben. Je nach Geschmack kann man etwas Zartbitterschokolade hinzufügen. Nicht zu viel!
Jetzt ca. 2 Stunden auf niedriger Flamme köcheln lassen, bis das Gemüse gar und die Flüssigkeit schön eingekocht ist. Regelmäßig umrühren, damit sich nichts am Topfboden festsetzt. Zum Schluss mit Salz abschmecken und die Zimtstange herausnehmen. Die Nelken findet man später.

Schmeckt am nächsten Tag meist noch besser!

Wenn Kinder mitessen, eventuell den Cayennepfeffer reduzieren oder weglassen und dafür etwas mehr edelsüßes Paprikapulver nehmen.

Dazu passt meiner Meinung nach: Baguette, Bier und/oder der restliche Rotwein, aber auch Reis. Nach Belieben ein Klecks Schmand oder Crème fraîche und Petersilie, Porree oder Lauchzwiebel fein geschnitten.