Vegane Spinat-Cashew-Lasagne


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.32
 (80 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 29.11.2014



Zutaten

für
1 m.-große Zwiebel(n)
1 kg Blattspinat, TK
150 ml Wasser
70 g Cashewnüsse
1 Zehe/n Knoblauch
½ TL Salz und Pfeffer
0,33 TL Muskat
1 Msp. Chilipulver oder Cayennepfeffer
1 Pck. Sojasahne (Sojacreme Cuisine)
150 g Cashewnüsse oder Mandeln
500 ml Wasser, heiß
1 EL Speisestärke
½ Pck. Lasagneplatte(n)
4 große Tomate(n)
50 ml Wasser
etwas Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Zwiebel in Würfel schneiden, 70 g Cashewnüsse grob hacken und die Tomaten in Scheiben schneiden. Den Backofen auf 180° C Umluft vorheizen.

Zwiebeln in etwas Öl anschwitzen, den Spinat und 150 ml Wasser dazugeben und so lange dünsten, bis der Spinat aufgetaut ist.

In der Zwischenzeit die grob gehackten Cashewnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten. In einem Mixer Knoblauch, Salz, Pfeffer, Muskat, Chili, Sojasahne, 150 g Cashewnüsse oder Mandeln und Speisestärke mit 500 ml heißem Wasser pürieren, bis eine homogene Masse ohne Stücke entstanden ist.

Danach wird die Lasagne geschichtet: Auf den Boden der Auflaufform etwa 50 ml Wasser und einen Schuss Öl geben, damit die Nudeln nicht an der Form kleben. Dann Lasagneplatten, Spinat, ein wenig Soße und geröstete Cashewkerne und wieder Lasagneplatten schichten, bis der Spinat aufgebraucht ist. Auf der obersten Nudelschicht die Tomaten verteilen und die restliche Soße darüber geben.

Ca. 40 - 45 min in den Backofen geben, bis die Nudeln weich sind und eine leicht braune Schicht entstanden ist.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Honigtee

Ein tolles Veganer Rezept. Etwas aufwändiger, was sich aber lohnt. Meinen Mann und mir hat es sehr gut geschmeckt und auch der Käsegeschmack hat uns nicht gefehlt. Obwohl wir keine Veganer sind, deshalb volle 5 Punkte. Ans Rezept habe ich mich genau gehalten.

27.01.2022 14:44
Antworten
Dick_Bauchpunk

Habe statt Muskatnuss Zimt genommen (aus Versehen). War auch lecker!

01.12.2021 12:59
Antworten
de_Vogt

Super Rezept! Ich habe es bestimmt schon 10x gemacht. Immer gerne genommen um Nicht-Veganer zu bewirten :-) Manchmal mach ich noch ein paar Hefeflocken dran, damit es käsiger schmeckt. Den Spinat würze ich leicht, ist aber Geschmackssache. Top Ding, danke dafür!

30.11.2021 12:03
Antworten
Blue_Lady

Fast ( 😉 ) alles habe ich nach Rezept zubereitet, nur wurde aus dem Spinat eine Füllung mit grünen Bohnen und Auberginen. Beides hatte ich im Kühlschrank stehen, schon gegart: die Aubergine im Backofen. Es hat einem überraschenden Besuch auch sehr gut geschmeckt, mir auch super. Also vegane Lasagne sozusagen als Resteverwertung 😀

26.10.2021 07:39
Antworten
de_Vogt

Tolles Rezept! Ich habe es mittlerweile so oft gemacht, dass ich Routine drin habe. Manche haben vorgeschlagen den Spinat zu würzen. Ich baller alles in die Soße, aber ich brauche mehr Salz für meinen Geschmack. Circa 2 Teelöffel. Auch ein geiles Rezept um mit wenig Aufwand zu beeindrucken :-) 5/5

16.10.2021 11:49
Antworten
Gelöschter Nutzer

Liebe cookiemieze, vielen Dank für das tolle Rezept! Ich liebe Spinat-Lasagne und mit diesem Rezept ist es wirklich unkompliziert und richtig lecker. Da ich fast nie Sojasahne oder andere Ersatzprodukte nutze, gefällt es mir auch, wie leicht sie in diesem Rezept ersetzt werden kann. Liegt es eigentlich an mir oder fehlt in der Rezeptbeschreibung die Speisestärke?

29.04.2015 21:27
Antworten
cookiemieze

Es freut mich, dass Dir die Lasagne schmeckt :) Wenn ich keine Sojasahne da habe, nehme ich auch einfach eine Hand mehr Nüsse - was wirklich super funktioniert wie du auch geschrieben hast. Danke für den Hinweis, dass ich in der Rezeptbeschreibung die Speisestärke / das Mehl vergessen habe! Es wird mit in den Mixer zu der Sauce gegeben! Ich habe es allerdigns auch schon ohne gemacht und dafür auch wieder eine Hand mehr Nüsse genommen.

01.05.2015 12:00
Antworten
Gelöschter Nutzer

Habe heute Resteverwertung von Spinat, Tomaten, Cashew gemacht und das hier gezaubert. Sehr lecker! Ich habe (unfreiwillig) ein paar Anpassungen vorgenommen: -Die Soße habe ich ohne Sojasahne gemacht, weil ich keine zuhause habe und weil Sonntag ist. Dafür habe ihc ein bisschen mehr Cashew dazu. -Statt Speißestärke habe ich außerdem Mehl genommen, hat prima geklappt. -Ich hatte nur noch 5 Lasagneblätter, deshalb ist es eine Mischung aus Lasagne und Nudelauflauf geworden. Fazit: Trotz Änderungen seeeehr gut! Wird wieder gemacht. Foto habe ich mal eines hochgeladen. :)

15.02.2015 16:24
Antworten
cookiemieze

Vielen Dank für die Fotos :) Mehl geht natürlich auch statt der speisestärke, danke für den Hinweis! Es freut mich, dass es Dir geschmeckt hat:))

28.02.2015 09:53
Antworten
Katharina_887

Hallo, das Gericht ist sehr lecker! Ich habe die unterste Schicht mit einem Püree aus Kürbis begonnen, da ich noch einen halben Kürbis übrig hatte. Das hat auch sehr gut zum Rest gepasst. Käse fehlt bei dieser Lasagne überhaupt nicht. :) Grüße, Katharina

15.02.2015 15:23
Antworten