New York Cheesecake


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.1
 (29 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 26.11.2014 4974 kcal



Zutaten

für

Für den Boden:

100 g Keks(e), Vollkorn
75 g Butter, zerlassen
Fett für die Form

Für die Füllung:

600 g Doppelrahmfrischkäse
200 g Crème fraîche
200 g Zucker
4 Ei(er)
1 Vanilleschote(n), das Mark davon

Nährwerte pro Portion

kcal
4974
Eiweiß
111,70 g
Fett
367,62 g
Kohlenhydr.
308,86 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Die Kekse mit einem Nudelholz im Gefrierbeutel zerkleinern. Die Keksbrösel in eine gefettete Springform geben, die geschmolzene Butter darüber geben, gut vermengen und zu einem gleichmäßigen Boden platt drücken. Zum Härten für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Für die Käsecreme die Eier, den Zucker und das Mark einer Vanilleschote mit dem Mixer schaumig rühren. Den Frischkäse und die Creme fraîche unterrühren.

Für das Wasserbad den Springformboden mit Alufolie einschlagen. Die Creme in die vorbereitete Springform füllen, gleichmäßig verteilen. Die Springform in einen großen Bräter mit ca. 2 – 3 cm Wasserspiegel stellen.

Im vorgeheizten Backofen bei 150°C Ober-/Unterhitze ca. 50 Minuten backen. Während des Backens den Backofen nicht öffnen. Der Teig könnte sonst in sich zusammenfallen oder Risse bekommen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

galu1905

Bei der Zubereitung war ich sehr skeptisch, ob das was wird. Die Masse war nicht cremig sondern sehr flüssig. Aber als der Kuchen nach dem Backen abgekühlt ist, war die Konsistenz so, wie ein New York Cheesecake sein soll. Herrlich cremig. Beim nächsten Mal werde ich allerdings etwas weniger Zucker nehmen.

24.08.2020 19:47
Antworten
verena254

ich glaube den meisten geht das ganze hier schief, weil es einfach nahezu unmöglich ist, eine 24 er oder gar 26 Springform mit Alufolie von der Rolle dicht zu bekommen. Es sei denn man ist Origamimeister. die Folie ist schlicht zu schmal dafür. Da dichtet nix ab. Wasser hat einen spitzen Kopf, das kommt überall durch. Dafür müsste die Folie am Stück außen rum eine Wanne bilden. Wenn man Glück hat, hat man eine dichte Springform. Nur dann gelingt es meiner Meinung nach, das Ganze ohne Matscherei im Wasserbad zu machen. ansonsten, sch.... auf Risse und Perfektionswahn, einfach so backen. schmeckt genauso.

10.05.2020 11:54
Antworten
agpun18

Kann man denn das Wasserbad ganz weglassen? Lg

24.07.2020 15:48
Antworten
weingasi

Es gibt Alu-Folie in wesentlich breiteren Rollen. Sie ist auch stabiler. Habe ich immer da um z.B. Servierplatten, grosse Teller o.Ä. vernünftig abzudecken. Gibts mit Sicherheit in der Metro, im Handelshof oder im Versand

22.09.2020 21:05
Antworten
Rubytown

Ich habe ein original Rezept von einem uralten “ Philadelphia Cream Cheese Cookbook “. Hier Sind die Zutaten im Fall sich jemand dafuer interessiert. Man nimmt eine Tasse Graham Cracker Crumbs, 3 Essloeffel Margarine, 3 8 -oz Paeckchen Philadelphia Kaese 3/4 Tasse Zucker, 5 Teeloeffel Zitronen Saft, 1 1/2 Teeloeffel geraspelte Zitronen Schale , 1 Teeloeffel Vanille und 3 Eier getrennt. Die Geschmolzene Margarine kommt in eine 9 inch, ich glaube das sind fast 23 cm, Springform rein und wird erst gebackt (165 grad) 10 minutes. Das Eiweiss wird steif geschlagen und unter den Teig gehoben. Das ganze kommt dann auf den Boden und wird auf 150 grad fuer 45 Minuten gebacken Entschultigung, nach fast 50 Jahren mein Deutsch ist nicht mehr so gut.

16.08.2019 01:05
Antworten
Jessie_0211

Ich muss sagen auf den ersten Blick sah das sehr simpel und gelingsicher aus. Geschmacklich ist der NY Cheesecake auch das, was ich erwartet habe. Allerdings - und ich bin wahrlich kein Backanfänger - fand ich die Zubereitung im Wasserbad und Beurteilung des richtigen Zeitpunktes, wann der Kuchen "durch" ist, nicht besonders einfach. D.h. wie beurteilt ihr denn, wann der Kuchen fertig ist? Jeder Herd backt ja etwas unterschiedlich und ich hatte den Eindruck, dass er bei mir nicht lange genug im Ofen war (er war am nächste Tag trotz Nacht im Kühlschrank in der Mitte noch leicht "matschig"). Und zum Wasserbad: ich kann mir denken wozu das gut sein soll und habe meine Springform mehr als gut mit Alufolie eingewickelt (fand ich schon ziemlich verschwenderisch!), aber ich könnte mir vorstellen, dass trotz dessen etwas Wasser durchgedrungen ist. Macht ihr die Folie nach dem Backen direkt ab?

04.01.2015 19:16
Antworten
Apacheurban

Hallo Jessie. Dieser Kuchen war für mich der erste in meinem Leben. Also den ich selbst gebacken habe. In meinem Fall waren die 50 Minuten Backzeit vollkommen ausreichend. Mit der Alufolie war ich recht sparsam (Schwabe). Ich habe nur darauf geachtet das die Form richtig verschlossen ist. Die einzige Änderung am Rezept die ich durchführte war die halbierung des Zuckers auf 100g. Die Folie entfernte ich nach dem Backen.

25.03.2016 16:35
Antworten
rosennicki

was soll das sein???? Ein Minikuchen??????

05.12.2014 12:14
Antworten
Chefkoch-Video

Mini?!? Wieso mini? 600 Gramm Frischkäse, 200 Gramm Crème fraîche, die Eier und 200 Gramm Zucker. Das reicht locker für eine 26er-Standard-Springform. Ich habe den Kuchen letztes Wochenende für einen Familienbesuch gemacht und wir sind mit acht Erwachsenen satt geworden. Also ich würde sagen, der war eher "normal" als "mini". .) VG, Philipp (Chefkoch.de Video)

08.12.2014 10:02
Antworten
hanhue

ich habe für eine 26er Springform 160g Kekse und 120g Butter genommen und bin von der Menge her gerade so hingekommen, der Boden ist sehr dünn. beim nächsten Mal werde ich 200g Kekse nehmen!

14.08.2016 14:26
Antworten