Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Europa
Schwein
Schmoren
Ungarn
Osteuropa
Polen
Lactose
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Szegediner Gulasch

simpel, deftig, lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
bei 24 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 16.01.2015 489 kcal



Zutaten

für
500 g Gulasch (Schweinegulasch)
2 m.-große Zwiebel(n)
40 g Margarine
1 Prise(n) Salz
Pfeffer
3 EL Paprika, edelsüß
100 g Tomatenmark
250 g Schmand
375 ml Brühe (Rindfleisch- oder Gemüse-)
1 Dose Sauerkraut mild, ca. 770 g Abtropfgewicht

Nährwerte pro Portion

kcal
489
Eiweiß
15,89 g
Fett
41,44 g
Kohlenhydr.
12,32 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 5 Minuten
Die Zwiebeln und das Gulasch in Würfel schneiden und zusammen in einen Bräter geben. Das Gemisch mit Margarineflöckchen belegen. Offen bei 220 °C Umluft etwa 40 Minuten lang im Backofen anbraten.

In der Zwischenzeit das Tomatenmark, den Schmand und die Gewürze mit der Brühe zu einer Sauce verrühren. Beim Sauerkraut den Saft abgießen. Die Sauce über das Fleisch-Zwiebel-Gemisch geben und verrühren. Das Sauerkraut zerpflückt darüber verteilen. Zugedeckt weitere 70 Minuten lang bei 180 °C Umluft garen. Vor dem Servieren alles miteinander vermengen.

Dazu passen zum Beispiel Semmelknödel, Serviettenknödel oder Kartoffelpüree.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Skubine

Heute gab's Szegediner Gulasch, hat hervorragend geschmeckt! Allerdings habe ich es komplett im Römertopf gemacht. Erst die Soße in einer großen Schüssel angerührt, dann Sauerkraut, Gulasch und Zwiebeln mit der Soße vermischt. Ab in den gewässerten Römertopf, in den kalten Backofen und dann auf 220 ° und 2 Stunden lang gegart. war alles super weich!

27.10.2018 19:19
Antworten
Gelöschter Nutzer

Habe das Gulasch für heute Abend vor"gekocht", das Fleisch ist schön zart geworden. Da ich nicht soviel Paprikapulver im Haus hatte, habe ich 2 Eßl. Ajvar mit dazu genommen. Kaum Arbeit, tolles Ergebnis, wird in meine Sammlung aufgenommen :-)

25.08.2018 13:24
Antworten
cj83

Einfach nur lecker, vielen Dank! bei uns gab es dazu Kartoffelpüree und das hat super geschmeckt! Das Fleisch wurde schön zart, werde ich wohl wieder machen. :-) gruß

09.02.2017 10:42
Antworten
Liakai

habe es heute nachgekocht und nicht wie beschrieben in den Backofen gegart, sondern normal in der Pfanne gebraten. Das Fleisch war trotzdem schön weich. Nur etwas Zucker hab ich noch hinzugegeben, da es uns ohne etwas zu sauer war. Aber alles in allem ein sehr leckeres Gericht. Wir werden es bestimmt wieder kochen :)

13.03.2016 17:11
Antworten
hefide

Sehr schönes, rundes Rezept. Vielen Dank Helmut

04.03.2016 16:53
Antworten
44866

Dieses Gulaschrezept habe ich gestern ausprobiert. Bisher hatte ich Szegediner Gulasch immer im Schnellkochtopf gemacht, aber nun steige ich definitiv um auf den Backofen! Die Zubereitung war so richtig nach meinem Geschmack, einfach, mit übersichtlichen Zutaten und das Gericht "kocht" sich von allein. Vielen Dank fürs Einstellen, LG, 44866

05.10.2015 19:57
Antworten
Mellyland

Ein wirklich leckeres Gericht. Hab es heute mittag gekocht. Dazu gab es Kartoffelknödel und ein Gurkensalat. Meine Tochter schaute erst skeptisch, ob das wohl schmeckt? Sie hat es dann nach kurzen zögern doch probiert. Und was soll ich sagen, sie fand es richtig lecker, so nahm sie gern noch ein Nachschlag. Am Ende wurde sogar noch der Teller abgeleckt. Also von uns gibt's volle 5 Sterne.

26.07.2015 13:23
Antworten
HarmM

Es freut mich sehr zu lesen, dass euch das Rezept so gut geschmeckt hat. Gurkensalat und Knödel passt natürlich auch noch perfekt dazu!

09.09.2015 19:42
Antworten
daniela__71

es hat mir und meiner Familie sehr gut geschmeckt lg daniela

28.01.2015 10:27
Antworten
HarmM

Danke für den Kommentar, es freut mich, dass es euch so gut geschmeckt hat.

11.02.2015 19:00
Antworten