Griechischer Joghurt mit Pfirsich im Glas


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Ein süßes und fruchtiges Schichtdessert.

Durchschnittliche Bewertung: 4.6
 (23 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 16.01.2015



Zutaten

für
1 Becher Schlagsahne, 200 g
2 Becher Naturjoghurt, griechischer, 150 g
4 halbe Pfirsich(e) (Dose)
3 TL, gehäuft Vanillezucker (am besten selbst gemacht)
n. B. Rohrzucker, braun

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 5 Stunden Gesamtzeit ca. 5 Stunden 15 Minuten
Die Schlagsahne schlagen. Vanillezucker und Joghurt mit der Schlagsahne verrühren. Die Pfirsiche in kleine Stücke schneiden und mit der Sahnemasse vermischen.

Den Boden der Gläser mit Rohrzucker bestreuen. Die Hälfte der Sahnemasse darauf verteilen. Wieder mit Rohrzucker bestreuen und darauf die restliche Sahnemasse geben. Noch einmal eine Schicht mit Rohrzucker auf die Sahnemasse geben.

Die Gläser vor dem Servieren über mehrere Stunden im Kühlschrank kühlen. Der Rohrzucker verschmilzt dann mit der Sahnemasse.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Neramlrac

Ich bin etwas verwirrt. Wenn ich geschlagene Sahne mit Joghurt mische und dann die geschnittenen Pfirsiche mit der Sahnemasse vermische, habe ich nur eine Masse. Oder habe ich etwas überlesen?

31.07.2020 08:14
Antworten
Chefkoch_Heidi

Nein, das ist schon richtig. Die sichtbaren dunkleren Schichten stammen nur vom Rohrzucker. Ich habe es jetzt ein bisschen anders formuliert, ich hoffe, es ist verständlicher. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

31.07.2020 10:58
Antworten
peilin

Vergessen: hatte immer nur Halbrahm da. Zuvor 15-30 min in Gefrierschrank und der lässt sich steif schlagen.

23.05.2020 19:52
Antworten
peilin

Extrem einfach zu variieren. Habe es mit Aprikosen, Kirschen, Erdbeeren und Bananen versucht. Auch als Dip zu Früchteplatte gereicht. Sehr gut. Nur das mit den 5h im Kühlschrank hat nie geklappt. Irgendwann entdeckt einer die Crème und schwups ist sie weg.

23.05.2020 19:50
Antworten
Priceless

Danke für die Antwort, aber es ging mir um die Menge ob 150 g oder 300 g. Ich experimentiere einfach mal 😊

10.04.2020 10:55
Antworten
Gisiwisi

Kam bei mir und meinen Gästen sehr gut an. Schnell gemacht, praktisch, dass es schon am Tag zuvor vorbereitet werden kann. 👍😀 Und super zum individuellen abändern mit Obst. Im Sommer nehme ich nämlich lieber frische Früchte. Habe es mit frischen Aprikosen gemacht und mit Cremefine zum schlagen anstatt Sahne 😀 Lecker, lecker, lecker.

15.07.2017 15:51
Antworten
Haubndaucher

Servus. Mein Schatz entdeckte diese Nachspeise in einem der Chefkochhefte und meinte, es wäre eine gute Idee ihn zu probieren. Es war eine gute Idee. Im Handumdrehen hergestellt und trotz der Sahne keineswegs zu süß. Absolut perfekt für den Sommer. Vielen Dank fürs Rezept und liebe Grüße aus Oberbayern. Tina & Oliver

25.06.2017 15:02
Antworten
schnucki25

sehr lecker,mehr brauch ich dazu nicht schreiben.Danke für das schöne Rezept..... LG

15.09.2015 12:57
Antworten
abydos21

Das höre ich doch gerne :-)

01.04.2015 16:39
Antworten
Goerti

Hallo! Vor kurzem gab es deinen Nachtisch bei uns. Er ist super schnell und einfach gemacht, hat schön ausgesehen und dabei richtig gut geschmeckt. Klasse Rezept! Grüße Goerti

31.03.2015 20:40
Antworten