Bewertung
(2) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.11.2014
gespeichert: 22 (0)*
gedruckt: 265 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.12.2011
181 Beiträge (ø0,07/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1000 g Rindfleisch, z.B. Bug oder falsches Filet, Rindfleisch zum Schmoren
1500 g Paprikaschote(n), frisch, rot
1 halbe Knoblauchzwiebel(n)
1 kg Zwiebel(n)
100 ml Öl, zum Braten
4 EL, gehäuft Paprika, süß
2 EL Paprika, scharf
1 EL Pfeffer, weiß, gemahlen
2 EL Salz
50 g Tomatenmark, 3-fach konzentriert
200 ml Rotwein

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 4 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebeln in ein Wasserbad einlegen (erleichtert das Abziehen).
Fleisch in 3 bis 4 Zentimeter große Würfel schneiden und nur mit weißem Pfeffer würzen. 2/3 des Öles in einer Pfanne erhitzen, bis ein gebrauchter Holzlöffel beim Eintauchen blasen schlägt. 1/3 des Fleisches nun anbraten, bis es ringsherum eine dunkle Farbe annimmt. Nun das Fleisch in einen Schmortopf umkippen, der mit etwa einem Drittel der Herdleistung vorgeheizt worden ist.
Während ich mit den jeweils restlichen Dritteln des Fleisches genau so verfahre, werden die Zwiebeln abgezogen und gewürfelt. Die Knoblauchzehen werden abgezogen und fein gehackt. Ab der zweiten Pfanne kommen Zwiebeln und Knoblauch jeweils hälftig zum Anbraten dazu. In der dritten Pfanne kommt das Tomatenmark dazu und ich lasse das Ganze reichlich Farbe nehmen. Die letzte Pfanne immer wieder mit etwas Rotwein ablöschen und den Soßenansatz loskochen. Paprika putzen und fein würfeln und in den Schmortopf geben, mit leicht geöffnetem Deckel und bei kleiner Hitze etwa 2 Stunden schmoren (immer mal wieder wenig Wasser zugeben und umrühren, damit nichts anbrennt und damit eine Soße entsteht) nach weiteren zwei Stunden mit süßem und rosenscharfem Paprika würzen. Erst jetzt nach Geschmack salzen.

Schmeckt aufgewärmt am nächsten Tag am besten.