Salat
Gemüse
Vorspeise
kalt
Krustentier oder Fisch
Fisch
Früchte
Festlich
marinieren

Rezept speichern  Speichern

Gebeizter Lachs als Vorspeise – Fabios Festtagsmenü

hausgebeizter Lachs mit Feldsalat und Himbeerdressing, dazu Brot

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
bei 24 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 17.11.2014



Zutaten

für
1 Lachs - Seite
1 Bund Dill
1 Orange(n), unbehandelt
90 g Zucker
60 g Salz
3 Nelke(n)
2 Wacholderbeere(n)
2 EL Senfkörner
3 Pimentkörner

Für das Dressing:

1 TL Senf
Salz und Pfeffer
60 ml Olivenöl
1 Handvoll Himbeeren, frische
4 EL Essig (Himbeer-)
2 TL Ahornsirup
n. B. Feldsalat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 20 Minuten
Lachs eignet sich hervorragend als Vorspeise für ein köstliches Festtagsmenü. Den Lachs am besten einen Tag vorher zubereiten, da er zum Beizen 24 Stunden liegen muss.

Vor dem Beizen den Lachs zuschneiden. Dafür das Schwanzstück abschneiden und den Bauchlappen sowie das Kopfstück entfernen. Den Lachs mit der Hautseite nach unten auf ein Blech geben.

In einem Topf Zucker und Salz miteinander vermischen. Immer auf das Verhältnis achten: 3 Teile Zucker, 2 Teile Salz. Die Gewürze mit dem Messerrücken zerdrücken und zu der Mischung geben. Die Senfsaat und den Abrieb einer Orange ebenfalls mit in den Topf geben. Die Hälfte des Dills hacken. Alles gut durchmischen und zerkneten.

Die Mischung auf die Fleischseite des Lachses auftragen und gut andrücken. Alles mit einer Frischhaltefolie abdecken und für 12 - 24 Stunden an einem kühlen Ort stehen lassen.

Für den Salat ein Himbeerdressing herstellen. Dazu in einer Schüssel Senf, Ahornsirup, Himbeeressig, Olivenöl und frische Himbeeren miteinander gut verrühren. Die Himbeeren mit dem Schneebesen zerstoßen und alles mit Salz und Pfeffer würzen.

Den gebeizten Lachs von der Salz-Zucker-Kräuter-Mischung befreien und grob abwaschen. Die Haut von dem Lachs entfernen. Die Oberseite des Lachses mit gehacktem Dill bestreuen. Das Fleisch in Tranchen schneiden.

Salat und Lachs zusammen anrichten und mit dem Himbeerdressing als Vorspeise für Fabios Festtagsmenü servieren.

Fabios Koch-Tipps:
Tipp 1: Unbedingt bei der Salz/Zucker-Mischung auf das Verhältnis achten (2 Teile Salz, 3 Teile Zucker).
Tipp 2: Nach Belieben Geschmack dazugeben (Zitrusabrieb, Alkohol etc.)

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

w_illmer

Ein super Rez.,einfach gut. Hat meine Erwartung und die meiner Gäste weit übertroffen. Nur zum empfehlen.

25.12.2019 13:12
Antworten
Leni_1998

Hallo, ich habe noch nie selbst Lachs gebeizt, den Lachs kauft man dann einfach roh bei der Frischetheke? Muss dieser noch Haut haben? Muss ich auf etwas bestimmtes achten?

21.12.2018 00:04
Antworten
lekkerli64

Cooles Rezept. Leicht zu machen mit großer Wirkung. Ich nehme seit Jahren 500 gr. Zucker und ein Pfund Salz und statt Orange Zitronenschale. Dann allerdings nur 12-14 Stunden für eine Seite. Klappt bestens.

23.12.2015 23:49
Antworten
Shadowsilvie

Ich danke für dieses Rezept. Schmeckt fantastisch. Roher Lachs wird leider unterschätzt. Kommt definitiv wieder auf den Tisch! :)

20.12.2015 01:20
Antworten
Chefkoch_KatjaG

Hallo Krötenmutter, du brauchst tatsächlich nur eine Orange, wie das Video beweist. Das wird umgehend im Rezept angepasst, damit es dahingehend keine Ungereimtheiten mehr gibt. Danke für deinen Hinweis :) Viele Grüße und gutes Gelingen! Katja Grüschow / Chefkoch.de

20.02.2015 14:36
Antworten
fragomaus

Ich nehme Salz und Zucker im Verhältnis 2: 1. weil wir es nicht so süßlich mögen, und meine Gewürze sind Zitronen-u. Orangenschale, Wacholder, schwarzer und weißer Pfeffer, Koriander (die letzten 3 frisch gemahlen). Oder ohne Koriander, dann mit frischem Dill. Und 2-3 Tage.-.

20.12.2014 20:39
Antworten
dahiho

Das finde ich interessant! Nimmst Du 2 Zucker und 1 Salz oder umgekehrt. Möchte das morgen machen und befürchte , dass mir das Rezept auch zu süß ist...

21.12.2014 19:20
Antworten
fragomaus

2 Teile Salz auf 1 Teil Zucker, wir essen das hauchdünn auf Buttertoast.

21.12.2014 19:54
Antworten
fragomaus

Ich nehme Salz und Zucker im Verhältnis 2: 1. weil wir es nicht so süßlich mögen, und meine Gewürze sind Zitronen-u. Orangenschale, Wacholder, schwarzer und weißer Pfeffer, Koriander (die letzten 3 frisch gemahlen). Oder ohne Koriander, dann mit frischem Dill. Und 2-3 Tage.-.

20.12.2014 20:23
Antworten
bwolters

Ich mache dieses Gericht öfters, allerdings ohne Orangensaft. Alle Freunde oder Familienmitgleider sind begeistert. Es eignet sich auch hervorragend zum Weihnachtsbrunch/Abendessen oder Ostern, Mein Tip es ruhig 2 Tage marinieren und dabei mit einem Holzbrett und Stein oder ähnliches beschweren. Es lässt sich gut und schnell vorbereiten Herzliche Grüße Birgit Wolters

19.12.2014 14:06
Antworten