Raffinierter Cordon bleu-Hackbraten unter einer Kartoffelhaube


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Herzhafte Fleischbombe, Sonntagsbraten

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 13.01.2015 639 kcal



Zutaten

für
1 Zwiebel(n), fein gewürfelt
125 g Bacon
1 kg Hackfleisch, gemischt
Salz und Pfeffer, schwarz, aus der Mühle
Paprikapulver, rosenscharf
Oregano
Gewürzmischung für Hackfleisch
3 Ei(er)
3 EL Paniermehl
1 EL, gehäuft Senf
1 Paprikaschote(n), rot , fein gewürfelt
4 Scheibe/n Gouda, mittelalt
4 Scheibe/n Kochschinken
1 kg Kartoffel(n)
½ Becher Schmand

Nährwerte pro Portion

kcal
639
Eiweiß
38,49 g
Fett
44,49 g
Kohlenhydr.
21,22 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Schinken- und Zwiebelwürfel in einer Pfanne anschwitzen. Nach ein paar Minuten die Paprikawürfel dazugeben. Anschließend die Masse zusammen mit dem Hackfleisch, dem Paniermehl, einem Ei, dem Senf und den Gewürzen verkneten.

Den Hackbratenteig auf Backpapier ausrollen, bzw. mit den Händen zu einer Fläche von ca. 30 x 25 cm verteilen. Zunächst mit Kochschinken und anschließend mit Käsescheiben belegen. Dabei darauf achten, dass man am Rand rundherum ein wenig Platz lässt. Mit Hilfe des Backpapiers den Braten der Länge nach vorsichtig aufrollen, die offenen Enden zudrücken und den Braten mittig auf das Backblech setzen.

Die Kartoffeln schälen, abwaschen, grob raspeln, die restlichen 2 Eier untermischen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Masse teilen.
Unter eine Hälfte den Schmand rühren und auf dem Hackbraten verteilen, dabei gut andrücken. Bei 200° Umluft, 1. Schiene, ca. 40 Minuten backen. Danach mit Alufolie abdecken und weitere 20 Minuten backen.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die restliche Kartoffelmasse portionsweise mit einem Esslöffel dazugeben. Unter Wenden goldige Rösti braten.

Den Braten in Scheiben schneiden und mit den Rösti, sowie einem gemischten Salat oder Joghurtdip servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Alla1919

nicht TATzeit- sondern GARzeit. Sorry

19.01.2016 12:20
Antworten
Alla1919

Wir haben das Rezept im Rahmen unserer Donnerstagsrunde gekocht. Ich kann nur sagen, sehr lecker. Einziges Manko, die Kartoffelhaube auf dem Braten war uns etwas zu lasch. Aber wir haben vermutlich einfach nicht stark genug gewürzt. Also unser Fehler. Man kann das Rezept gut in größeren Mengen machen, ist also auch Partytauglich. Für eine krossere Kruste einfach den Grill im Ofen kurz vor Ende der Tatzeit anschalten.

19.01.2016 12:16
Antworten
Virus85

Freut mich zu hören & danke für dein Bild ;-)

09.01.2016 15:37
Antworten
wonder06

Wir haben den Hackbraten zu Silvester probiert und er hat der ganzen Familie geschmeckt :-). Machen wir definitiv öfter.

07.01.2016 17:41
Antworten