Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.11.2014
gespeichert: 15 (0)*
gedruckt: 433 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 30.06.2012
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

Schweinefüße
Kalbsfuß
Schweineohr(en)
2 Liter Wasser
1/4 Liter Essig
2 EL Salz
Lorbeerblatt
Nelke(n)
Pfefferkörner
1 Bund Suppengrün
1 große Zwiebel(n)
 evtl. Gelatine (1 - 2 Blatt)
  Wasser, kaltes zum Einweichen
 evtl. Ei(er), hart gekocht
 evtl. Gewürzgurke(n), in Fächer geschnitten
 evtl. Blattpetersilie
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Fleischteile und Knochen waschen, in gleichmäßige Stücke hacken. Die Fleischteile und Knochen mit dem Essig, Salz, Lorbeerblatt, Nelken und Pfefferkörnern in kaltes Wasser legen und erhitzen, 1 Std. zugedeckt kochen lassen.

Nach der Stunde das Suppengrün und die Zwiebeln dazugeben und eine halbe Stunde mitkochen. Hernach die Brühe abseihen und kräftig abschmecken.

Knöcherl und Fleisch, nach Belieben ein halbes Ei, die gefächerten Essiggurken und ein Blatt Petersilie auf tiefe, mit kaltem Wasser ausgespülte Teller oder Platten legen (soll die Sülze gestürzt werden bitte darauf achten, dass die Verzierung entsprechend angeordnet wird, z. B. halbierte harte Eier mit dem Dotter nach unten legen).

Die Brühe nach dem Erkalten entfetten, durch ein feines Sieb über die Fleischteile gießen, sodass diese ganz mit Brühe bedeckt sind. An einem kühlen Ort erstarren lassen.

Es ist ratsam, die Sülze am Tag vor dem Anrichten herzustellen. Soll die Sülze gestürzt werden dann, muss sie recht fest sein. Ist diese nicht fest genug, kann man die Brühe noch mal erwärmen und 1 - 2 Blatt Gelatine, die in kaltem Wasser eingeweicht wurde, dazugeben.

Als Beilagen werden Schwarzbrot, Bratkartoffeln oder Salzkartoffeln gereicht.