Bewertung
(4) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.11.2014
gespeichert: 29 (0)*
gedruckt: 362 (8)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 24.01.2011
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 m.-großer Kürbis(se) (Hokkaido)
1 TL Salz
2 EL Olivenöl
2 Zehe/n Knoblauch
1/2 Tasse Chips (Kokoschips)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Kürbis halbieren, Kerne und Stroh mit einem Esslöffel entfernen und den Kürbis in mundgerechte Stücke zerteilen. Die Schale bleibt dran, evtl. unschöne Stellen wegschneiden.

Die Stücke auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Günstig ist, wenn die Schale unten liegt. Das Olivenöl gleichmäßig über den Stücken verteilen. Nach Bedarf auch mehr verwenden (ich schütte das Öl direkt aus der Flasche im Zickzack drüber). Die Stücke sollten leicht fettig sein, aber nicht schwimmen.

Mit Salz bestreuen. Sehr lecker ist auch Fleur de Sel oder grobes Salz. Den Kürbis 15 min. bei 200°C in den Ofen stellen.

Währenddessen die Knoblauchzehen fein hacken. Diese dann über dem Kürbis verteilen und die Kokoschips (Kokosraspel schmecken längst nicht so gut, gehen zur Not aber auch) drüberstreuen. Knoblauch und Kokos auf keinen Fall vorher über dem Kürbis verteilen. Beides verbrennt sonst und der Knoblauch wird bitter. Für weitere 15 min. in den Ofen stellen. Die Kokoschips sollten leicht knusprig und braun sein.

Schmeckt besonders gut mit einem Kräuter-Joghurt-Dip. Eine super Alternative zum Naschen vor dem Fernseher.

Mir schmecken die auch am nächsten Tag kalt sehr gut und ich esse einen halben Kürbis als Hauptgericht alleine. Für 4 Personen ist das Rezept eher als Beilage bemessen.