Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Suppe
Weihnachten
Winter
gebunden
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffelsuppe mit Apfel und Ingwer

Weihnachtlich angehaucht

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 22.01.2015



Zutaten

für
600 g Kartoffel(n)
4 Frühlingszwiebel(n)
400 g Karotte(n)
1 Liter Gemüsebrühe
4 Nelke(n)
1 Becher Sahne
8 Würstchen (Wienerle)
1 ½ TL Salz
1 ½ TL Pfeffer
1 TL, gehäuft Zimt, gerieben
1 TL Ingwer, gerieben
1 TL, gehäuft Muskatnuss, gerieben
1 Msp. Chili
1 TL Zucker
2 m.-große Apfel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Frühlingszwiebeln grob in Ringe schneiden. Die Karotten und Kartoffeln schälen und grob würfeln, je kleiner desto kürzer ist die Kochzeit.

Die Frühlingszwiebeln und Karotten in einem Topf mit Olivenöl etwa 5 Minuten gemeinsam anschwitzen.
Mit der Gemüsebrühe aufgießen (ich nehme immer 1 TL für 1/4 L Wasser), mit den Kartoffeln, Nelken und der halben Menge der Gewürze etwa 15 - 20 Minuten köcheln lassen, bis die Karotten und Kartoffeln weich sind.

3/4 der Äpfel grob würfeln und dazugeben. Jetzt mit einem Stabmixer alles klein mixen, dabei die Sahne dazugießen.
Die restliche Menge an Gewürzen dazugeben.
Die Suppe so abschmecken, dass ein leichter Ingwergeschmack mit einer dezenten Zimtnote hervorkommt. Ich habe etwa insgesamt die oben angegebene Menge zum Würzen benutzt, aber das kann ja immer variieren.

Die Wienerle in Ringe schneiden und kurz mit aufkochen lassen. Am Schluss den Rest des Apfels klein würfeln und dazugeben.

Vegetarier können natürlich die Wienerle weglassen und Veganer können Sojasahne benutzen. Für Kalorienzähler: Statt Sahne geht auch Milch.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kitchenqueenforever

Letztens ausprobiert, die fand sogar unser erklärter Suppenkasper lecker. Und das heißt was!

25.11.2018 18:52
Antworten
goenny76

Hallo Nerad! Habe die Suppe gerade gekocht ... die ist echt oberlecker ... mein Mann meinte eben "Nix gegen deine alte Kartoffelsuppe, aber die ist schon eine ganz andere Liga!" ;-) Werde ich auf jeden Fall noch öfters kochen!

25.02.2017 19:30
Antworten
ichstartedurch2013

Sehr lecker. Die Gewürze sind eigentlich ja sehr untypisch für eine Kartoffelsuppe, schmecken darin aber fantastisch .

18.03.2016 17:33
Antworten
Nerad

Hallo, vielen Dank für das tolle Foto und freut mich das es geschmeckt hat. lg Nerad

08.11.2015 15:12
Antworten
badegast1

Hallo, wirklich eine tolle Suppe. Ich habe lediglich die Äpfel komplett püriert (wegen meiner Mäkel) :-) Meine Kinder haben sogar Nachschlag verlangt. Das soll was heißen. Vielen Dank für das Rezept LG Badegast

06.10.2015 12:26
Antworten