Bewertung
(11) Ø4,46
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
11 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 10.11.2014
gespeichert: 154 (0)*
gedruckt: 1.240 (8)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 09.09.2005
51 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zutaten

500 g Zucchini, geputzt
200 g Möhre(n), geputzt
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Tasse Haferflocken
Ei(er), M
200 g Käse, gerieben, z. B. Emmentaler
1/2 EL Salz
 n. B. Pfeffer
 n. B. Kräuter der Provence, getrocknet
 n. B. Knoblauch
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 35 Min. Ruhezeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zucchini, Möhre und Zwiebel nicht zu fein raspeln, es lohnt sich, die Küchenmaschine rauszuholen. Mit dem Salz bestreuen, gut vermischen und etwa 15 Minuten Wasser ziehen lassen.
Das Gemüse in einem Sieb kräftig ausdrücken. Eine Handvoll vom Käse, die Haferflocken und restlichen Gewürze mit einem Kochlöffel unterrühren. Wenn alles gut vermischt ist, die Eier dazugeben und vermengen.
Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen und die Masse darauf dünn verstreichen. Bei mir reicht die Menge für ein ganzes Blech. Den restlichen Raspelkäse auf dem Teig verteilen und im Ofen etwa 35 Minuten backen. Die Pizza sollte schön braun sein (auch von unten), da sie sonst nicht knusprig wird und sich nur sehr schwer vom Backpapier lösen lässt.

Dazu passt ein knackig frischer Blattsalat oder ein frischer Joghurt- oder Quarkdip mit Kräutern. Wer mag, kann unter dem Käse natürlich Salami, Schinken, Tomatenscheiben, Champignonscheiben oder oder oder verteilen.

Die Arbeitszeit bezieht sich auf Nutzung einer Küchenmaschine. Wird von Hand geraspelt, dauert es natürlich etwas länger, es lohnt sich trotzdem.

Schmeckt auch kalt gut, z. B. als Abwechslung zum Pausenbrot oder in hübsche Formen geschnitten auf einem Buffet.