Vegetarische Musaka/Moussaka


Rezept speichern  Speichern

mit Zwiebel - Nuss - Ragout

Durchschnittliche Bewertung: 3.56
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. pfiffig 09.12.2004 765 kcal



Zutaten

für
2 EL Olivenöl
400 g Zwiebel(n)
200 g Walnüsse
2 TL Zimt
2 TL Kräuter der Provence
Salz und Pfeffer

Für die Sauce: (Tomatensauce)

1 EL Olivenöl
500 g Tomate(n)
3 Knoblauch
1 Bund Petersilie, glatt
Salz und Pfeffer

Für das Gemüse:

4 EL Olivenöl
600 g Aubergine(n) und Zucchini
1 TL Kräuter der Provence
Salz und Pfeffer

Für die Sauce: (Béchamelsauce)

40 g Butter
40 g Mehl
500 ml Milch
Salz und Pfeffer
Muskat
1 Schuss Zitronensaft
150 g Parmesan, gerieben
500 g Kartoffel(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
765
Eiweiß
24,77 g
Fett
58,08 g
Kohlenhydr.
35,97 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Für das Ragout Zwiebeln und Walnüsse fein hacken. In einer Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen und Zwiebeln und Nüsse darin bräunen lassen. Mit Salz und Pfeffer, Zimt und Kräutern der Provence kräftig würzen und Temperatur reduzieren, damit der Zimt nicht anbrennt.

In der Zwischenzeit die Tomatensauce zubereiten, dafür die Tomaten waschen und klein schneiden (wer mag, kann sie vorher häuten). Den zerdrückten Knoblauch im Öl in einem Topf leicht anschwitzen lassen, dann die Tomaten zugeben und alles einreduzieren lassen, bis die Konsistenz dickflüssig geworden ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ganz zum Schluss einen Bund klein gehackte Petersilie zugeben.

In der Zwischenzeit außerdem das Gemüse vorgaren: Auberginen und Zucchini waschen, in Scheiben schneiden und in einer weiteren Pfanne im Öl anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern der Provence würzen.

Für die Béchamelsauce die Butter in einem Topf ganz schmelzen lassen, das Mehl zugeben und unter kräftigem Rühren mit dem Schneebesen leicht anschwitzen aber nicht braun werden lassen. Langsam die Milch zugeben, bis eine dickflüssige, cremige Konsistenz erreicht ist. Dabei ständig weiterrühren, damit die Sauce nicht klumpt. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronensaft abschmecken. Den Parmesan am Schluss unter die Sauce rühren, bis er geschmolzen ist. 2 EL Parmesan zurückbehalten.

Die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Nun alle Zutaten in der Reihenfolge Béchamelsauce-Kartoffelscheiben-Gemüse-Tomatensauce-Zwiebel-Nuss-Ragout in die Auflaufform schichten, und so oft bis alles aufgebraucht ist, dabei mit einer Schicht Béchamelsauce abschließen. Mit dem zurückbehaltenen Parmesan bestreuen und die Musaka bei 160°C ca. 1 Stunde im Ofen garen. Wenn sich eine braune Kruste gebildet hat und die Kartoffeln weich sind ist sie fertig.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

daslo

Sehr lecker 😋 Hab Zucchini weggelassen und Gemüse nicht vorgegart, sehr zu empfehlen!

27.03.2019 14:21
Antworten
Gelöschter Nutzer

Das Rezept ist mir wegen dem Zwiebel-Nuss Ragout aufgefallen. Ich habe bisher auch nur diesen Teil des Rezepts gemacht und das Ragout zu selbstgemachten Gnocchi und Tomatensosse (als veganen Hauptgang) gereicht. Das Ragout ist eine super Idee - werde ich oefters machen! Lg

18.01.2011 22:46
Antworten
lorena2

Liebe/r lau.si, am Wochenende haben wir Deine Vegetarische Moussaka probiert. Sie hat gut geschmeckt, nur würde ich empfehlen, statt der echten Tomaten eine große Dose Schältomaten oder Pizzatomaten zu nehmen, damit der Auflauf saftiger wird. Die angegebene Tomatensoße fand ich nicht ausreichend. Die Moussaka war etwas trocken. Die Variante mit den Walnüssen war interessant und deutlich leichter, als hätten wir Hackfleisch verarbeitet. LG lorena2.

20.06.2006 14:10
Antworten
Kruemellinchen

Habe die Moussaka heute probiert. Und die relativ lange Vorbereitungszeit hat sich wirklich gelohnt. Schmeckt total lecker. Danke, für das tolle Rezept.

08.08.2005 12:33
Antworten
brilla

Geniales Rezept, muss ich unbedingt ausprobieren! Aber 50 Minuten für die Zubereitung, das scheint mir doch etwas knapp, werde es lieber an einem freien Tag machen :-) brilla

03.05.2005 15:35
Antworten
lau.si

klitzekleine Ergänzung: die 3 Knoblauch sind eigentlich 3 Knoblauchzehen! wäre sonst doch zu gewagt :o))) lausi

10.12.2004 18:26
Antworten