Backen
Herbst
Torte
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kastanien-Kastanientorte

Kastanienbiskuit, Kastaniencreme und Kastaniendekor

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

105 Min. pfiffig 28.10.2014



Zutaten

für
1 kg Kastanien - Reis (für Torte und Creme je 500 g, herzustellen aus insgesamt ca. 1 1/2 kg frischen Kastanien -
180 g Zucker, (Backzucker), feiner
6 m.-große Ei(er)
50 g Mandel(n), fein gemahlen oder Mandelmehl
1 Prise(n) Salz
2 Schuss Kirschwasser, oder Zwetschgenschnaps, Rum und/oder ein Spritzer Zitronensaft
n. B. Sahne, oder Milch
5 dl Sahne, (Schlagobers)
100 g Zucker, feiner
2 Pkt. Sahnesteif
n. B. Honig, etwas
300 g Kuvertüre, zartbitter
200 g Konfitüre, (Preiselbeerkonfitüre oder andere säuerlich-herbe wie Ribisel)
50 g Cranberries, getrocknet

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Zuerst den Kastanienreis herstellen: Wenn man frische Kastanien verwendet, diese an der Spitze kreuzweise einschneiden, jeweils eine Handvoll bei max. Hitze 1-2 min. in der Mikrowelle garen. Kurz abkühlen lassen und schälen. Wenn alle geschält sind, in einen Topf legen, mit Wasser knapp bedecken, etwas salzen und 15-20 min. köcheln lassen, bis sie weich sind. Das Wasser abgießen, aber nicht wegwerfen (man braucht evtl. noch davon und kann den Rest für die nächste Kastaniensuppe oder zum Aufgießen eines Wildbratens verwenden) und die Kastanien in einem Sieb gut ausdampfen lassen. Danach durch die feine bis mittlere Scheibe der „Flotten Lotte“ passieren. Wenn es zu trocken zum Passieren ist, vorsichtig etwas von der Kochflüssigkeit dazu gießen, aber möglichst wenig, sodass ein locker-bröseliger Kastanien“reis“ entsteht (nicht ein cremiges „Püree“!).

Die Schäl-Arbeit kann man sich allenfalls durch die Verwendung von tiefgekühlten, geschälten Maroni ersparen. Von der Verwendung eines fertigen Pürees rate ich aber ab - diese enthalten je nach Produkt unterschiedliche Mengen an Zucker und Wasser, sodass die übrigen Mengenangaben angepasst werden müssten!

Dekor-Elemente: Aus einer kleinen Menge der Kastanienmasse formt man „Kastanien“ für die Dekoration. Sollte die Masse allzu trocken dafür sein, gibt man ein wenig Honig zum Süßen und als Bindemittel dazu – aber sparsam dosieren! 250 g von der Kuvertüre werden vorsichtig temperiert und die Kastanien darin schokoliert wie Pralinen. Danach können mit dem Rest der flüssigen Kuvertüre weitere Dekorelemente auf Backpapier aufgespritzt werden (siehe Fotos).

Nun kommt die Torte aus Kastanien-Biskuit: Das Eiklar mit einer Prise Salz und nach und nach 2 EL vom Zucker steif schlagen, mit einem Schuss Kirsch und/oder einem Spritzer Zitronensaft stabilisieren, kühl stellen.
Eidotter mit dem restlichen Zucker und 2 EL vom Kastanienwasser hell-cremig rühren. 500 g vom Kastanienreis und die 50 g gemahlene Mandeln unterrühren, schließlich den steifgeschlagenen Eischnee darunter ziehen.

In eine Tortenform von 24 cm Durchmesser füllen und bei 180°C langsam (45-60 min. - Stäbchenprobe!) backen. Aus der Form lösen und auf einem Tortenrost gut auskühlen, am besten aber über Nacht ruhen lassen.

Fertigstellung: 50 g getrocknete Cranberries und 50 g Kuvertüre in Stücken in der Moulinette mittelfein hacken und mit der Preiselbeerkonfitüre verrühren.
Den restlichen Kastanienreis mit etwas Milch oder Obers (und n.B. einem Schuss Kirsch- oder Zwetschgenwasser oder Rum) zu einem festen Brei rühren. Das Schlagobers mit dem Zucker und dem Sahnesteif schön steif schlagen und vorsichtig, aber gründlich mit dem Kastanienbrei vermengen.
Nun wird die Torte zweimal durchgeschnitten. Zwischen die unterste und die mittlere Schicht kommt die Preiselbeer-Schoko-Masse, zwischen die mittlere und die obere Schicht ca. 1/3 der Kastaniencreme. Zuletzt wird die Torte mit der restlichen Creme außen bestrichen und mit dem Dressiersack verziert. Mit den vorbereiteten „Schoko-Kastanien“ und evtl. weiteren Schoko-Ornamenten dekorieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.