Gemüse
Hauptspeise
Fisch
Winter
Kartoffeln
gekocht
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Lachs an Wirsing mit Senfsauce

auf Kartoffelpüree

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 27.10.2014 989 kcal



Zutaten

für
2 Lachsfilet(s), frisch
1 kl. Kopf Wirsing
1 Zwiebel(n)
400 g Kartoffel(n)
3 EL, gehäuft Butter
1 Becher Sahne
300 ml Milch
2 EL, gehäuft Pinienkerne
Salz
Pfeffer
3 EL Senf

Nährwerte pro Portion

kcal
989
Eiweiß
48,11 g
Fett
66,68 g
Kohlenhydr.
48,49 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Der Wirsing wird gewaschen und in Streifen geschnitten, in der Zwischenzeit ein Esslöffel Butter in einer Pfanne zerlassen und die in Scheiben geschnittene Zwiebel glasig andünsten. Den Wirsing zugeben und unter Wenden anbraten.

Die Kartoffeln für das Püree schälen und in Salzwasser garen.

Wenn der Wirsing etwas zusammengesackt ist, mit einem Becher Sahne und 100 ml Milch aufgießen. Anschließend den Senf einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Der Lachs wird nun in 1 Esslöffel Butter von allen Seiten scharf angebraten und gewürzt.

Die Kartoffeln abgießen und abdampfen, 1 Esslöffel Butter dazu geben und mit der restlichen Milch auffüllen und stampfen. Abgeschmeckt wird hier je nach Geschmack mit Salz und Pfeffer.

Zwischenzeitlich immer wieder den Wirsing durchrühren. In einer beschichteten Pfanne die Pinienkerne ohne Fett anrösten.

Das Kartoffelpüree auf dem Teller anrichten, darauf je ein Lachsfilet legen und den Wirsing in Senfsauce daneben anrichten und mit Pinienkernen bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

löwewip

Hallo "ickliebodino", dein Gericht hat uns sehr gut geschmeckt. Damit die Sauce nicht so fett wird, habe ich etwas Sahne eingespart und dafür mehr Milch genommen und da die Pinienkerne aufgebraucht waren, nahm ich geschälte und gespaltene Mandeln, passte auch ganz gut! Lieben Dank fürs Rezept, ein Foto folgt. Lb. Grüße löwewip

31.12.2015 15:07
Antworten
ickliebodino

Danke fürs nachkochen :-)

14.11.2015 19:25
Antworten
schroedi123

Noch etwas Muskat....lecker !!! Wird wieder gekocht.

14.11.2015 18:59
Antworten