Backen
Frucht
Herbst
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfel-Kürbis-Taschen

Apfel-Kürbis-Piraschki

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

80 Min. normal 29.10.2014



Zutaten

für

Für den Teig:

300 ml Sahne
300 ml Milch
35 g Hefe, frische
800 g Mehl
1 TL, gehäuft Salz

Außerdem:

1 Kürbis(se), (Hokkaido)
1 Apfel
180 g Zucker
80 g Mehl
Puderzucker, zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 35 Minuten
Für den Hefeteig die Milch mit der Sahne erwärmen, das Salz mit der Hefe verrühren und kurz stehen lassen, bis sich die Hefe verflüssigt. Dann aus dem Mehl, Milch-Sahne und der Hefe einen Teig erstellen. Sollte der Teig noch kleben, noch etwas Mehl hinzufügen. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat.

Währenddessen kann man die Füllung vorbereiten. Den Kürbis bei 120 Grad ca. 20 Minuten im Backofen garen. Etwas abkühlen lassen, dann schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Apfel schälen, entkernen, in Würfel schneiden und mit den Kürbiswürfeln vermischen.

Den Zucker mit dem Mehl in einer extra Schüssel verrühren. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Wenn der Teig soweit ist, wird der Teig in 60 g schwere Kugeln geteilt, diese werden mit einem Küchentuch abgedeckt.
Immer eine Kugel nehmen und auf der Arbeitsplatte zu einem Viereck ausrollen. Es geht auch, wenn man den Teig mit der Hand platt drückt.

Dann kommt ein gehäufter Esslöffel von der Füllung in die Mitte und ein gestrichener Esslöffel von dem Zucker/Mehlgemisch. Dann werden alle 4 Ecken in der Mitte zusammengedrückt und die Öffnungen verschlossen. Die Taschen kommen auf ein mit Backpapier belegtes Blech und werden sofort gebacken. Wenn man sie noch gehen lässt, öffnen sich die Taschen beim Backen.
Die Taschen in 12-15 Minuten fertig backen. Oder so lange, bis sie goldbraun sind. Dann werden sie mit Puderzucker bestäubt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

emkaschwarz

Hallo Leeni, ich habe eine Frage. Muss ich den kompletten Kürbis im Backofen backen inkl. der Kerne oder davor aushöhlen? Und wenn aushöhlen dann wieder mit dem Deckel vom Hokkaido verschließen oder offen backen? Ich kannte bis jetzt nur Hokkaido im Backofen kleingeschnitten backen. LG Emma

10.11.2017 07:02
Antworten
leeni2507

Hallo Emma, man backt den ganzen Kuerbis im Backofen und hoehlt den dann spaeter aus. Ich mache die Piraschki mitlerweile manchmal auch mit rohem Kuerbis, geht genau so gut. Den rohen Kuerbis einfach in kleine Wuerfel schneiden. Die werden beim Backen der Piraschki auch weich. Liebe Gruesse Leeni

12.11.2017 06:29
Antworten
LydiaBraun

Die Piraschki sind sehr sehr lecker geworden ich hab es über lesen das man den kürbis vorher garen muss und hab es erst gemerkt als die piraschki im Backofen waren. Hab sie dan etwas länger gebacken und die Temperatur um 10grad runter gedreht Von der Konsistenz der Füllung war meine Familie begeistert Der Teig ist super aufgegangen. Wird es bei uns auf jeden fall noch sehr oft geben. Bin jetzt nur am überlegen wie ich die Füllung im vorraus vorbereiten kann. qeil wir gefühlt 30 Kürbisse im Garten liegen haben.

23.09.2017 09:59
Antworten
piaewald

Hallo Leeni, endlich habe ich Mal ein Rezept gefunden, das den Piraschki meiner Oma wirklich sehr nahe kommt. Ich habe den Teig allerdings rund ausgestochen, so dass ich am Ende kleine Halbmonde hatte. vielen Dank für das Zurückversetzen in die Kindheit.

21.09.2017 10:19
Antworten
leeni2507

Hallo Stardy, freut mich sehr das dir die Piraschki so gut schmecken und du die schon oefter gebacken hast. Ja der Tip von Baerchen35 ist sehr gut, geht schneller. Vielen Dank fuer den netten Kommentar und die Sternchen! Liebe Gruesse Leeni

04.11.2015 05:07
Antworten
baerchen35

Hallo Leeni Endlich hab auch die die Kürbistaschen gebacken. Ich hab es mir aber ein weniger einfacher gemacht. Kürbis und Apfel wurden geraspelt und zusammen mit dem Zucker und Mehl gemischt. Rest nach Rezept, mehr Mehl brauchte ich auch hier wieder nicht LG Jeannette

23.09.2015 21:14
Antworten
patty89

Hallo Leeni diese Apfel-Kürbis-Taschen sind sehr lecker. Die Hefeteigmenge, die Mehl-Zuckermenge sind perfekt aufgegangen. Nur anscheinend hatte ich einen Riesen-Hokkaido, weil ein klein wenig Fülle über war. Geschmacklich echt mal was anderes und so lecker. Danke fürs tolle Rezept. LG Patty

11.11.2014 16:09
Antworten
leeni2507

Hallo Patty, das freut mich sehr das alles gepasst hat. Ich werde naechstes Mal den Kuerbis mal abwiegen, den ich nehme, dann weiss man genau, wieviel Fuellung man braucht. Hab vielen Dank fuer deinen netten Kommentar und die Sternchen! Liebe Gruesse Leeni

13.11.2014 00:38
Antworten
leeni2507

Da es verschiedene Groessen vom Hokkaidekuerbis gibt, habe den Kuerbis gewogen, in etwa muessten der 1 kg wiegen. Liebe Gruesse Leeni

18.11.2014 00:05
Antworten
patty89

Hallo Leeni, und meiner war eben schwerer, also war ja klar das da was über bleiben musste ;-) Das hilft sicherlich anderen auch weiter die dein tolles Rezept probieren wollen und mir selber, wenn ich es nächstes Jahr nochmal machen will LG Patty

18.11.2014 11:46
Antworten