Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rotes Curry mit Kapuzinererbsen

Vegetarisch - Cross Cooking

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 26.10.2014



Europa
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Niederlande
Vegan
Vegetarisch
Wok

Zutaten

für
1 Dose Erbsen, (Kapuzinererbsen), junge, 800 g
400 ml Kokosmilch
3 EL Currypaste, rot
300 g Weißkohl, sehr fein geschnitten
1 Paprikaschote(n), rot, in Stücke geschnitten
2 Zwiebel(n), halbiert in Ringe geschnitten
1 Chilischote(n), rot, fein geschnitten, evtl. entkernt
4 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
1 Bund Frühlingszwiebel(n), in Ringe geschnitten
1 Bund Koriander, gehackt
Öl für den Wok
n. B. Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Öl im Wok erhitzen, Knoblauch und Chili anbraten. Zuerst die Kokosmilch, dann die Currypaste einrühren. Nach 5 Minuten zunächst den Kohl, dann Zwiebeln und Paprika zugeben. Die Gemüse nach eigenem Geschmack garen, bevor man die abgegossenen Kapuzinererbsen zugibt. Alles kurz aufkochen lassen.

Kurz vor dem Servieren mit Frühlingszwiebeln und Koriander bestreuen. Als Beilage Basmati- oder Thai Jasminreis reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pannepot

Hallo, Freue mich über deine gute Bewertung! Auch ich finde selbst gemachte Currypasten um vieles besser als gekaufte. Kapuzinererbsen in einem Thaicurry sind schon ungewöhnlich aber ich finde sie passen sehr gut in diese Zubereitung. Danke und Gruesse Pannepot

06.11.2017 19:52
Antworten
Parmigiana

Hallo, habe das Rezept mit getrockneten und vorgekochten Kapuzinererbsen und selbst gemachter gelber Currypaste nachgekocht. Ich fands toll, das war mein erstes Mal mit den Kapuzinererbsen und ich fand sie richtig lecker. Dankeschön und Grüße! parmigiana

06.11.2017 19:27
Antworten
Pannepot

Hi Bapao, habe mich über Deinen Kommentar sehr gefreut, vor allem aber darueber, dass es geschmeckt hat. Mit den Zubereitungszeiten ist das so eine Sache. Ich arbeite sehr schnell da ich doch viel Erfahrung habe. Entscheidend ist aber das Ergebnis. Danke für die gute Bewertung. LG Pannepot

04.01.2016 22:25
Antworten
Gelöschter Nutzer

Da ich keinen Wok habe, habe ich das Gericht in einer großen Pfanne mit hohem Rand (und Deckel) zubereitet. Den Kohl habe ich etwas gröber geschnitten. Trotzdem reichte die angegebene Garzeit von 30min aus (die Zubereitungszeit (20min) ist allerdings mehr als sportlich - ich brauchte doppelt so lange). Die Mischung der Zutaten ist ja wirklich sehr interessant, aber es passt alles gut zusammen. Beim nächsten Mal werde ich im Verhältnis jedoch etwas mehr Kohl nehmen. Insgesamt ein sehr gelungenes Rezept, das viele Variationsmöglichkeiten bietet (verschiedene Gemüse, andere Beilagen usw.). Wir hatten z.B. noch in Scheiben geschnittene und scharf gebratene Mettwurst dazu. LG Bapao

04.01.2016 18:04
Antworten