Gemischte Waldpilze einkochen

Gemischte Waldpilze einkochen

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

70 Min. normal 23.10.2014



Zutaten

für
1 kg Pfifferlinge
1 kg Pilze, (Steinpilze)
1 kg Pilze, (Rotkappen)
1 kg Pilze, (Maronenröhrlinge)
1 kg Pilze, (Birkenpilze)
1 kg Champignons

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten
Die Pilze gründlich putzen. Die kleineren Exemplare ganz lassen. Die größeren halbieren oder in Scheiben schneiden. Jeder so, wie er es gerne mag. Die Pilze in vier Portionen verarbeiten. Dazu jedes Mal in den Kochtopf soviel Wasser geben, dass der Boden gut bedeckt ist. Das Wasser zum Kochen bringen und 1/4 der Pilzmenge hineingeben. Im offenen Topf 10 Minuten leicht kochen lassen.
Den entstehenden Schaum mittels eines Löffels entfernen.

Die heißen Pilze mit einem Schaumlöffel in eines der vorbereiteten Einmach-Gläser füllen. Es können natürlich auch Twist-Off-Gläser verwendet werden. Das kommt auf die Haushaltsgröße an und natürlich den Geschmack. Den Pilz-Fond mittels eines Siebs bis 2 cm. unter den Glasrand über die Pilze gießen. Einkochzeit: 1 Stunde bei 98°C.

Wichtig: Die allgemeinen Einkochregeln unbedingt beachten. Ich nehme oft etwas mehr Wasser und koche den überschüssigen Pilzfond in separaten Gläschen ein. Das gibt einen tollen Geschmack z.B. bei Wildgerichten. Die Arbeitszeit hängt natürlich von der Pilzmenge und dem Putztempo ab. Die Haltbarkeit würde ich mit 2 Jahren angeben. Voraussetzung ist natürlich, dass die Gläser fest verschlossen sind und der Deckel nicht gewölbt ist. Wie bei Allem, was man einkocht, sollten natürlich auch die Pilze einwandfrei sein. Also keine alten und schadhaften Pilze einwecken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

giulia

Hallo binzerles, ca. 2 Jahre (siehe Rezept: Absatz 3-Haltbarkeit). Wobei ich der Meinung bin, wenn die Gläser kühl und dunkel gelagert werden und die Deckel sich nicht wölben, sie auch länger haltbar sind. Doch werden die Pilze bei uns nie alt. :-)

24.09.2021 11:50
Antworten
binzerles

Klasse Idee ! Hat gut geklappt.Den Sud aus den Gläsern nehme ich gerne zum verfeinern der Pilzsoße.Köstlich.Beim nächsten mal einkochen stell ich Bilder mit ein damit man sieht wie lecker das schon in den Gläsern aussieht. Leider fehlt mir noch wie lange sie eingekocht gelagert werden können ? Bei uns haben die Gläser nicht lange halten müssen weil sie schnell verspeist wurden.Vielen Dank für Deine Mühe das Rezept einzustellen und Danke fürs teilen

23.09.2021 08:22
Antworten