Franzbrötchen wie vom Bäcker


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.47
 (81 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 09.12.2014 4526 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

500 g Mehl
250 ml Milch
70 g Butter
2 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Trockenhefe
1 m.-großes Ei(er)
1 Prise(n) Salz

Für die Füllung:

150 g Butter
200 g Zucker
5 TL Zimt

Nährwerte pro Portion

kcal
4526
Eiweiß
68,66 g
Fett
202,73 g
Kohlenhydr.
599,87 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Milch in einem Topf erwärmen und die Butter darin schmelzen lassen. Das Milch-Butter Gemisch abkühlen lassen, bis es etwa lauwarm ist. Mehl mit der Hefe vermischen und nach und nach die anderen Zutaten inkl. der lauwarmen Butter-Milch-Mischung unterheben und mit einem Mixer etwa 5 Minuten auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in eine große Schüssel geben und so lange zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Ich heize dafür den Backofen auf 50° C vor und stelle die Schüssel mit dem Teig abgedeckt für 30-40 min hinein. So ist der Teig nach Ablauf der Zeit zuverlässig auf die doppelte Menge gewachsen.

In der Zwischenzeit für die Füllung die Butter schmelzen und gut mit Zucker und Zimt vermischen und beiseitestellen.

Die Teigschüssel aus dem Backofen holen, den Backofen auf 160° C Umluft vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem 25 x 70 cm Rechteck ausrollen. Die Füllung mit Hilfe eines Pinsels gleichmäßig darauf verteilen, sodass noch etwas von der Füllung übrig bleibt und das Rechteck einrollen. Nun etwa 12 Trapeze schneiden.

Das Trapez mit der breiteren Fläche auf ein Backpapier setzen und mit Hilfe eines Kochlöffels eine Mulde bis zur Arbeitsplatte drücken, sodass die typische Franzbrötchenform entsteht. Diese kann vor dem Backvorgang noch leicht unbeholfen aussehen. Beim Backen geht der Teig jedoch schön auf und das Ergebnis wird einmalig.

Die Franzbrötchen noch einmal etwas mit der Füllung bestreichen, in den Backofen schieben und 15-20 Minuten backen. Hierbei darauf achten, dass der Teig nicht zu dunkel wird, sonst werden die Franzbrötchen trocken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hele_ena

Ich verstehe die guten Bewertungen nicht. 80% der Füllung tritt während des Backens aus. Der Teig ist ok, aber mit Franzbrötchen hat das wenig zu tun.

23.10.2020 17:30
Antworten
hannah0205123

Wie viele Franzbrötchen bekommt man ungefähr aus dem einen Rezept raus? Danke im Voraus:)

19.10.2020 08:51
Antworten
Katha1610

Diese Fanzbrötchen gehen immer! Ein tolles Rezept! Ich stelle das Butter/Zucker/Zimt-Gemisch, während der Teig aufgeht, immer in den Kühlschrank. Hinterher kann ich es wie Butter auf den Teig streichen und beim Trapezschneiden läuft nichts raus und gibt kein "Geschmiere".

18.10.2020 12:03
Antworten
La_Cuisine_1990

Vielen Dank für diesen klasse Tipp! LG La_Cuisine

20.10.2020 14:48
Antworten
Meinkei

Teig ließ sich super verarbeiten, aber der größte Teil der Füllung ist raus gelaufen. Wie kann man das verhindern? Habe mich exakt an die Menge Vorgabe gehalten. Oder lässt du den Zucker in der Butter karamelisieren?

03.10.2020 13:21
Antworten
Grummelmausi

Sehr lecker, musste mich sehr beherrschen sie nicht komplett zu vernaschen als sie noch lauwarm waren,super schöner Teig der sehr gut zu bearbeiten ist....... Leider kann ich keine 10 geben

18.02.2016 21:16
Antworten
marcst72

Das Rezept ist einfach der Hammer! Danke

16.01.2016 13:36
Antworten
La_Cuisine_1990

Sehr gerne!

26.03.2017 20:31
Antworten
sweetymausi

Hallo ich habe gestern die Franzbrötchen gebacken und ich muss sagen sie haben lecker geschmeckt. Nur das mit den Trapezen hatte ich zuerst nicht verstanden . Aber ist ganz einfach ,ich habe Dreiecke ausgeschnitten und somit kam ich auf das Ergebnis wie auf dem Bild. Ich werde diese Brötchen bestimmt noch öfters machen.

01.02.2015 16:19
Antworten
La_Cuisine_1990

Freut mich, dass es geklappt und geschmeckt hat!

26.03.2017 20:31
Antworten