Lebkuchen


Rezept speichern  Speichern

Rikes Weihnachtsbäckerei, ergibt ca. 25 - 30 Lebkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (28 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 03.11.2014



Zutaten

für
50 g Orangeat
50 g Zitronat
2 Ei(er)
1 Pck. Vanillezucker
200 g Zucker, braun
125 g Mandel(n), nicht abgezogen, gemahlen
100 g Haselnüsse, gemahlen
1 Msp. Backpulver
1 EL Lebkuchengewürz
30 Oblaten

Für den Guss:

175 g Zartbitterschokolade
1 TL Öl, neutrales

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Das Orangeat und das Zitronat sehr fein würfeln. Die Eier in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) auf höchster Stufe in 1 Minute schaumig schlagen. Zucker und Vanillezucker dazugeben und weitere 2 Minuten schlagen, das Lebkuchengewürz dazugeben.

Die Mandeln mit dem Backpulver mischen, mit dem Orangeat, Zitronat und Haselnüssen kurz auf niedrigster Stufe unter die Eiercreme rühren. Durchziehen lassen.

Auf jede Oblate einen Esslöffel des Teiges geben, mit einem in Wasser getauchten Messer kuppelförmig auf die ganze Oblate streichen. Die Oblaten auf das Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 140°C Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten backen. Nach dem Backen die Lebkuchen aus dem Ofen nehmen und kalt werden lassen.

Für den dunklen Guss Schokolade grob zerkleinern und mit dem Öl im Wasserbad bei schwacher Hitze unter Rühren schmelzen. Die erkalteten Lebkuchen mit dunklem Guss bestreichen und den Guss fest werden lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

blume13

Hallo, die Lebkuchen sind gut gelungen und sehr lecker. Ich habe nur einen Teil des Zuckers durch Honig ersetzt. Danke & Viele Grüße blume13

18.12.2020 16:49
Antworten
kerstin7224

Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Danach sind sie prima gelungen!

17.11.2020 09:44
Antworten
Arwensstern

Die besten Lebkuchen. Ich nehme braunen Muscovadozucker mit Melasseanteil. Der schmeckt schön malzig. Wir fangen morgen schon an und lassen sie bis zum ersten Advent ziehen. Die Kids drängeln schon.

15.10.2020 14:28
Antworten
luvlike

Super leckere Lebkuchen! Ich darf kein Gluten, also habe ich sie ohne Oblaten gemacht, aber das merkt man überhaupt nicht! Vielen Dank für das tolle Rezept

20.11.2019 09:38
Antworten
Val1306

Wieviele Lebkuchen ergibt denn das Rezept ungefähr?

18.11.2019 19:35
Antworten
zahni515

Hallo zusammen, hat schon mal jemand versucht, diesen Teig als Boden in einer Springform zu backen? Darauf dann eine Mischung aus Kirschen und Preisselbeeren ( etwas andicken ), darauf eine Haube aus Sahne/Frischkäse. Der Hammer! Fröhliche Backventszeit Claudia

05.12.2014 17:14
Antworten
knuddlbaerchens

Hi Leute! Alsobich lass das Orangeat u Zitronat in allen Rezepten weg wo es geht, bzw wo es nicht geht, einfach fein mahlen u fertig... Lg aus Tirol

30.11.2014 00:18
Antworten
eierplätzchen

Hallo! ich habe mal eine Frage: Gibt es auch Alternativen zu Orangeat und Zitronat? Oder kann man das vielleicht sogar einfach weglassen? Schmeckt das dann so viel anders? Vielen Dank für eine Antwort! LG, eierplätzchen :)

04.11.2014 15:52
Antworten
tobimodo

Hallo Eierplätzchen ich denke, das Zitronat und Orangeat wird für den Geschmack benötigt. Der gehört einfach in Lebkuchen. Wenn es Dir um die Stücke geht, ein Tipp von meiner Mutter: Sie hat, als ich noch klein war, Zitronat und Orangeat über Nacht in etwas Milch eingeweicht und am Backtag mit dem Stabmixer püriert (überflüssige Milch vorher abgießen). LG Annette

05.11.2014 08:46
Antworten
Maisonne77

Hallo eierplätzchen, Da wir bei uns Zuhause auch kein Orangeat bzw. Zitronat mögen, ersetze ich es einfach durch getrocknete Aprikosen, einfach die entsprechende Menge fein hacken. Schmeckt uns prima! LG

16.11.2014 20:39
Antworten