Braten
einfach
Gluten
Mehlspeisen
Schnell
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kichererbsen-Wraps

Ohne Ei und Low-carb geeignet.

Durchschnittliche Bewertung: 2.71
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 22.10.2014 184 kcal



Zutaten

für
100 g Mehl, (Kichererbsen-)
3 EL Olivenöl
200 ml Wasser
½ TL Salz
Öl, veganes, zum Braten

Nährwerte pro Portion

kcal
184
Eiweiß
2,45 g
Fett
11,50 g
Kohlenhydr.
17,74 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Alle Zutaten gut vermischen und einen homogenen Teig kneten.

Den Teig zu Wraps formen und bei mittlerer Hitze mit etwas Öl in der Pfanne braten, bis die Wraps goldgelb sind.

Die Wraps nach Wunsch belegen. Die Zutaten reichen für 4 kleine oder 2 große Wraps.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Darthchewbacca

Wollte das Rezept heute ausprobieren und bin leider gescheitert. Geschmacklich fand ich es lecker - habe noch etwas Garam Marsala dazu gegeben. Aber in der Pfanne ist mir alles zerbröselt, also wurde nicht fest. Habe es mit wenig und viel Öl versucht. Hat jemand eine Idee, was ich falsch gemacht haben könnte? Wie lange waren sie bei euch in der Pfanne? Danke und viele Grüße.

02.03.2019 19:10
Antworten
Jabberwockiebaby

Also bei mir hat alles super funktioniert. In der Tat war ich etwas erschrocken, weil im Text etwas von kneten und Formen zu lesen ist, jedoch sollte ehr von rühren und gießen die Rede sein ;) das tut dem Rezept aber keinen Abbruch.

14.03.2016 13:43
Antworten
barmyfrog

Ich habe sogar 3 Bilder gemacht aber ich darf ja nur eines hochladen... :(

18.02.2016 14:14
Antworten
barmyfrog

Also ich habe 2 versuche gebraucht aber jetzt sind die echt gut geworden! In Rezept ist "wraps formen" angegeben, dass ist echt nicht zutreffend. Man kippt das Ding nämlich in die Pfanne. Bei mir war es wichtig das Öl erst nachdem alles gut verquirlt ist hinzu zu geben. Dann das ganze auf mittlerer Hitze in einer beschichteten Pfanne braten. Ich habe da allerdings kein Öl in die Pfanne getan und hat auch so super funktioniert. Der Teig ist dann goldbraun wenn man ihn leicht vom Rand lösen kann. Dann kann man ihn auch gut wenden. 1 Stern Abzug gab es allerdings weil der Teig etwas bricht beim rollen. Aber besser ein Wrap der bricht, als gar kein Wrap. ;)

18.02.2016 12:00
Antworten
Koch_Queen

Ich finde obenstehende Kritik absolut unfair! Das Rezept ist spitze und klappt super :) der Teig ist extrem flüssig, weil Kichererbsenmehl nicht so gut und schnell bindet wie "normales", aber in der Pfanne wird alles schnell fest und bei mittlerer Hitze rundum gut durch. Dadurch lässt der Wrap dann auch ganz einfach wenden, man muss nur Geduld haben! Probiert das Rezept bitte unbedingt selber aus, es lohnt sich, denn es schmeckt echt großartig! Es kommt sofort zu meinen Lieblingsrezepten :) Ich hab die Wraps übrigens in Kokosöl gebraten, das gibt ihnen noch einen besonderen Touch! Lasst euch bitte von der ersten Kritik nicht abschrecken, wer kochen kann und sich ans Rezept hält, bekommt ein spitzen Ergebnis :)

31.12.2015 09:29
Antworten
Dannii_Red

Ich glaube, ich habe noch nie ein Rezept mit 0* bewertet. Dies ist das erste Mal. Beim ersten Versuch, hab ich es nach Anleitung gemacht. Die Mischung hatte eine Konsistenz wie Suppe. Gut, dachte ich mir, das Mehl muss bestimmt noch quellen. Etwas dicker wurde es dann tatsächlich nach 20 min warten... Aber vom formbaren Teig war ich trotzdem meilenweit entfernt. Also dachte ich, dass ich versuche, die Wraps wie Pfannkuchen zu backen. Keine Chance. Trotz Unmengen von Öl backte es sofort fest. Es gab keine Möglichkeit, die Wraps im Ganzen aus der Pfanne zu bekommen. Nach zwei Versuchen und großen Portionen "Kichererbsenkaiserschmarrn" gab ich es auf. Ich nahm den Teig und gab so viel Kichererbsenmehl hinzu, bis der Teig halbwegs formbar war. Jetzt war es unheimlich klebrig. Trotz Zugabe von Olivenöl. Es war nicht einmal möglich, es zwischen Backpapier auszurollen. Ich ärgere mich ungemein, dass ich dafür das gute und teure Kichererbsenmehl vergeudet habe. Und genau deshalb schreibe ich auch diesen Kommentar: Niemand soll wie ich, für dieses Rezept Geld und Nerven lassen und Lebensmittel wegschmeißen müssen. Absolut unbrauchbar!

04.06.2015 12:23
Antworten