Bewertung
(5) Ø4,14
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.08.2015
gespeichert: 53 (1)*
gedruckt: 869 (8)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.10.2014
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

100 g Zwiebel(n)
100 g Äpfel (z.B. Gala), eine süße Sorte passt gut
3 TL Currypulver (Madras Currypulver)
400 ml Tomatensaft, ruhig scharf
100 g Zucker
100 g Ketchup oder Curry Ketschup
2 EL Worcestersauce
1 EL Weißweinessig
  Meersalz
  Chilisauce (Sriracha Super Hot)
  Tomatenmark, scharf
Würste (Currywurst), mit oder ohne Darm
  Cayennepfeffer
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebeln ebenfalls in kleine Würfel schneiden.

In einem kleinen Topf etwas Öl erhitzen und anschließend die Zwiebeln darin glasig anschwitzen. Die fein geschnittenen Äpfel zugeben und mitbraten. Das Tomatenmark dazu geben und etwas anschwitzen. Anschließend den Zucker und das Currypulver dazugeben und anrösten. Tomatensaft, Ketchup, wenn ihr kein Curryketchup nehmt, dann gebt noch zwei EL Madras Currypulver an das Ketchup, Worcestersauce oder auch Sojasoße, Chilisauce und Essig, ich nehme einen halben EL mit Essigessenz, hinzugeben und alles um die Hälfte einkochen lassen. Dabei gelegentlich umrühren. Wenn alles um die Hälfte eingekocht ist, die Soße pürieren und mit dem Meersalz abschmecken. Die Würstchen erhitzen, klein schneiden und auf Teller anrichten.

Anschließend die Soße über die Currywurst geben und mit etwas Madras Currypulver bestreuen. Wer es noch etwas schärfer mag, der kann sich jeweils einen großen Tropfen Sriracha Sauce auf die Wurststückchen träufeln und dann erst die Soße darüber geben und alles mit Currypulver und Cayennepfeffer bestreuen.

Zu der Soße passt natürlich eine gute Wurst, jeder wie er es mag, ich esse gern Thüringer Rostbratwurst dazu, allerdings darf man das in Berlin keinem erzählen, sonst gibt es was mit dem Kochlöffel, und Pommes oder ein Brötchen.