Backen
Fingerfood
Party
Resteverwertung
Snack
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Laugen-Brotchips mit Knoblauch-Rosmarin-Salz

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 05.12.2014



Zutaten

für
3 Laugenstange(n), altbacken
etwas Olivenöl
1 TL Meersalz, grobes
1 TL Rosmarin, getrocknet
1 TL Knoblauch, granuliert

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Backofen auf 150°C vorheizen.

Rosmarin, Knoblauch und Salz zusammen fein zermörsern oder mahlen.
Die Laugenstangen in dünne Scheiben schneiden und auf Backpapier auf einen Rost legen. Dünn mit Olivenöl einpinseln oder -sprühen und Würzsalz gleichmäßig darüber streuen. Im Backofen bei Ober-/Unterhitze insgesamt ca. 30 Minuten backen.
Nach der Hälfte der Backzeit, bzw. wenn die Brotscheiben gerade anfangen, ein wenig Farbe zu bekommen, die Scheiben umdrehen, nochmal mit Öl einpinseln/-sprühen und würzen. Nicht zu dunkel rösten, es reicht, wenn sie nur wenig Farbe bekommen, aber das kann jeder nach seinem Geschmack entscheiden.

Bei mir blieb übrigens vom Würzsalz etwas übrig, aber das schmeckt so lecker, da findet sich schnell eine weitere Verwendung!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Koch_Alicia2015

Hallo, habe die Brotchips aus einer übrig gebliebener Breze gemacht. Mit Olivenöl bepinselt und mit Kräutersalz (selbst gemacht) bestreut. Einfache und gute Brotverwertung.

23.06.2019 13:59
Antworten
AN2309

Hallo, habe die Brotchips gebacken, schmecken super. Wie bewahre ich sie auf, das sie cross bleiben?

01.07.2017 21:03
Antworten
macohe

Freut mich sehr, dass die Brotchips so gut ankommen und schmecken. Und ganz herzlichen Dank, für die Sternchen! Muss die selbst unbedingt mal wieder machen - und gleich ne größere Menge, damit vielleicht mal ein bisschen was auf Vorrat bleibt. :) Ich ess die Chips sehr gerne als Fernsehabend-Snack und dippe sie dabei in Tomaten-Paprika-Quark. Lecker sind sie auch zu Antipasti (eingelegtes gegrilltes Gemüse, Artischockenherzen, Pilze, getrocknete Tomaten, bisschen Käse und Schinken) oder etwas kleiner gebrochen über Salat gestreut.

08.04.2016 23:02
Antworten
LissyBack

Hallo, für die Brotchips kann´s nur die volle Punktzahl geben! Lecker. Ich habe eine Ölsprühflasche, eine Meersalz- und Knoblauchmühle verwendet und gemahlen Rosmarin. Da ich ein Brötchenlochblech auf einem Rost benutzt habe, habe ich gleich beide Seiten vorbereitet und ohne Wenden für 15 Minuten gebacken. Man sollte tatsächlich nach 15 Minuten in der Nähe des Ofens bleiben und die Backzeit nach Sicht anpassen. LG, LissyBack

08.04.2016 15:21
Antworten
macohe

Vielen herzlichen Dank für die Sternchen :) Freut mich, wenn's Euch auch so gut schmeckt, wie mir. Du willst die Brotscheibchen in einer Schüssel mit Öl schwenken? Hm. Stell ich mir als die größere Sauerei vor. Und vor allem: dadurch wird das ganze vermutlich ziemlich fettig. Ich hab das mit dem Einsprühen ausprobiert, weil ich Öl einsparen wollte und bei mir hat es gut geklappt. Habe dieses Öl in der Sprühflasche von Bertoli genommen. Ging super und hat die Scheiben dünn mit Öl benetzt. Wenn das nicht so klappt, würde ich vielleicht lieber noch versuchen, das Öl mit einem Pinsel dünn zu verteilen. Müsste eigentlich auch gut gehen. Bin gespannt auf Erfahrungsberichte :)

03.03.2015 00:12
Antworten
Ute1208

Tolle Idee! Geht relativ schnell und schmeckt suuper! Hat es bei uns inzwischen schon öfter gegeben :-) Nur das Besprühen mit Öl ist bei uns noch die totale Sauerei ( liegt wohl am Sprühkopf?! ) daher versuche ich nächstes mal die Variante in einer Schüssel in Öl schwenken. Mal sehen wie das wird :-) Vielen Dank und liebe Grüsse Ute

01.03.2015 14:18
Antworten