Kasselerpfanne mit grünen Bohnen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (33 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 03.12.2014 617 kcal



Zutaten

für
200 g Kasseler (Kamm)
3 m.-große Zwiebel(n)
250 g Bohnen, grüne
3 EL Olivenöl
20 g Speck, fetter
200 ml Gemüsebrühe, instant
1 EL, gehäuft Bohnenkraut, getrocknet
100 g Schmelzkäse mit Kräutern
1 Prise(n) Salz
1 viel Pfeffer aus der Mühle
2 m.-große Kartoffel(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
617
Eiweiß
37,14 g
Fett
36,80 g
Kohlenhydr.
33,98 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Das Kasseler zuerst in ca. 1 cm dicke Streifen schneiden und dann in 2 EL Olivenöl scharf anbraten. Die Zwiebeln klein schneiden und 2 davon zum Fleisch geben. Wenn die Zwiebeln beginnen braun zu werden, 150 ml Brühe zugeben und das Ganze mit wenig Hitze köcheln lassen.

Die Bohnen putzen und in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. Dann den Speck in kleine Würfel schneiden und mit 1 EL Olivenöl in einem extra Topf auslassen. Die restliche Zwiebel zugeben und glasig werden lassen. Dann die gewaschenen Bohnen dazugeben und oft wenden, bis sie satt grün sind.

Dann das Bohnenkraut, Salz und reichlich Pfeffer hinzufügen. Jetzt die restliche Brühe zu den Bohnen geben, kurz aufkochen und dann leise köcheln.

Nun die beiden Kartoffeln schälen, in ca. 1 cm dicke Streifen schneiden und in den Kasselertopf geben. Nach ca. 15 Minuten den Schmelzkäse unter das Kasseler heben und schließlich die fertigen Bohnen. Gut durchrühren und fertig.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nafets62

Hallo, ein sehr leckeres Rezept, wir waren uns einig, wir werden Wiederholungstäter LG Stefan

20.09.2021 13:39
Antworten
heidrulle

Sehr lecker, durch den Schmelzkäse auch schön cremig. Kochen wir wieder.

18.11.2020 13:50
Antworten
rkangaroo

Hallo, das hat uns ausgezeichnet geschmeckt und ich denke es hat etwas mit dem Schmelzkäse zu tun. Koche ich auf jeden Fall wieder. Danke für dieses tolle Rezept! Gruss aus Australien rkangaroo

28.07.2018 05:39
Antworten
badegast1

Hallo, sehr lecker!!! Es kam zusätzlich noch 1/2 rote Paprika und eine kleine Stange Porree dazu (mußte beides weg). Sonst nach rezept Wird wieder gekocht! Vielen Dank fürs schöne Rezept LG Badegast

15.09.2017 12:22
Antworten
Goerti

Hallo! Das Kasseler habe ich nur leicht angebraten, wieder aus der Pfanne genommen und erst am Schluss nur im Eintopf noch einmal etwas ziehen lassen. Außerdem hatte ich frisches Bohnenkraut, sonst nach Rezept. Hat die Kasselerpfanne jetzt so gut geschmeckt, obwohl Schmelzkäse drin war oder trotzdem .... ? Sehr sehr lecker! Vielen Dank für das Rezept. Grüße Goerti

12.09.2017 08:21
Antworten
tusnelda56

Hallo Bernd, heute habe ich Dein Gericht nachgekocht und mein Mann und ich waren begeistert. Da das Gericht für 2 Tage vorgesehen war, habe ich etwas mehr an Zutaten genommen. Da war ich sehr optimistisch, denn für den nächsten Tag ist nichts mehr übrig geblieben. Danke für das tolle Rezept und volle Punktzahl für diesen leckeren "Schmackofatz". LG tusnelda56

04.05.2015 13:48
Antworten
westfalentrixe

Ich hatte nach dem letzten Grünkohlessen viel zu viel Kasseler übrig, das ich aber mal anders zubereiten wollte. Diese Kombination schmeckt sehr gut. Lediglich beim Käse habe ich variiert, ich habe Blauschimmelkäse genommen. Scharf angebraten habe ich auch nicht. "Viel Pfeffer" stimmt genau :-) Wird ins persönliche Kochbuch aufgenommen! LG Trixe

05.03.2015 15:50
Antworten
andingi

Hallo Sehr lecker, ber beim anbraten sollte man nicht zu viel hitze geben, wegen dem Pökelsalz im Fleisch. LG Andreas

15.01.2015 15:04
Antworten
bernd352

Hallo Andreas, danke für den Hinweis. Habe besonders die Kottlets immer leicht braun gebraten aber anschließend noch weich geschmort. War der Meinung, dass man das darf. Nur eben nicht grillen. Also nicht so scharf anbraten. Statt Schmelzkäse macht sich übrigens auch Frischkäse oder saure Sahne sehr gut. LG Bernd

15.01.2015 16:33
Antworten
garten-gerd

Hallo, Bernd ! Außer, daß ich frisch geschnittenes Bohnenkraut und nur die Hälfte der angegebenen Schmelzkäsemenge verwendet habe, wurde alles andere genau nach Rezeptvorgabe zubereitet. Und das Ergebnis war dann auch wirklich sehr lecker. Eine gelungene Kombination aller Zutaten ! Vielen Dank dafür und einen lieben Gruß, Gerd

10.12.2014 18:57
Antworten