Bewertung
(1) Ø2,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 30.11.2014
gespeichert: 4 (0)*
gedruckt: 169 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 14.10.2014
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
2 kg Kürbis(se), geschält und entkernt
1 kg Apfel, sauer, geschält und entkernt
1 1/2 kg Gelierzucker, 2:1
400 ml Wasser
100 ml Calvados
 etwas Butterschmalz
2 TL Ascorbinsäure

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Ein Hinweis vorab: Die Mengenangaben für Kürbis und Äpfel beziehen sich auf die Endmenge, also bereits geschältes und entkerntes Kürbisfleisch bzw. Apfelschnitze. Ergibt ca. 10 Gläser

Kürbis schälen, würfeln und in einem großen Topf zur Seite stellen. Äpfel schälen, die Kerngehäuse herausnehmen und in einem Topf mit 400 ml Wasser köcheln lassen.
Derweil die Äpfel klein würfeln und in einer Pfanne mit Butterschmalz auf hoher Flamme und ohne Deckel circa 20 Minuten glasig dünsten. Anschließend die Äpfel mit dem Calvados flambieren. Dabei die Fruchtstücke ständig wenden, bis der Alkohol vollständig verbrannt ist. Die Äpfel abdecken und beiseite stellen.
Nun den Sud aus Kerngehäuse und Wasser durch ein Sieb passieren und an den Kürbis geben. Gemeinsam circa 30 Minuten weichkochen. Den Kürbis mit einem Pürierstab vollständig pürieren, dabei den Gelierzucker unterrühren. Zum Schluss die flambierten Apfelstückchen dazugeben und unter leichtem Rühren einige Minuten aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und die Ascorbinsäure einrühren. Die noch heiße Konfitüre in mit Calvados ausgeschwenkte Gläser füllen und fest verschließen.

Die Ascorbinsäure dient dazu, das Gelieren zu unterstützen. Gibt man Alkohol an Marmelade, so reduziert dies die Gelierfähigkeit des Pektins. Ascorbinsäure wirkt diesem unerwünschten Prozess entgegen. Ähnliches lässt sich annähernd gut mit Saft und Schale einer Zitrone erreichen (der Saft liefert Vitamin C, die Schale beinhaltet Pektin). Die pulvrige Ascorbinsäure ist jedoch eine schnellere, effektivere und geschmacksneutrale Alternative.

Die Mengenangaben für Kürbis und Äpfel beziehen sich auf die Endmenge, also bereits geschältes und entkerntes Kürbisfleisch beziehungsweise Apfelschnitze.