Gebackener Tofu mit Rhabarberkompott


Rezept speichern  Speichern

im Teigsäckchen

Durchschnittliche Bewertung: 2.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 07.12.2004 160 kcal



Zutaten

für
250 g Rhabarber
60 g Honig
1 TL Ingwer, geschält, gehackt
8 Blätter Teig (Yufka oder Filo, ca. 20 x 20 cm)
250 g Tofu
etwas Butter oder Sonnenblumenöl
4 TL Zucker, braun
8 Stiel/e Thymian
Salat, ein paar Blätter (Radicchio, Chicoree oder Eisbergsalat)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Rhabarber putzen, abspülen und in Stücke schneiden. Honig und Ingwer in einem Topf bei kleiner Hitze einige Minuten erhitzen. Rhabarber unterrühren und knapp 1 Minute kochen lassen. Topf von der Kochstelle nehmen, den Deckel auflegen und den Rhabarber darin etwa 8 Minuten ziehen lassen.

Tofu in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Teigblätter mit flüssiger Butter oder Öl dünn bestreichen. Je einen oder zwei Würfel Tofu darauf legen. Etwas Rhabarber auf den Tofu geben und mit je 0,5 TL braunem Zucker und abgezupften Thymianblättchen bestreuen.

Teigblätter von allen Seiten wie ein Säckchen über dem Tofu zusammendrücken und auf ein Backblech setzen. Teig eventuell mit etwas Küchengarn zusammenbinden. Die Teigsäckchen im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad, Umluft 200 Grad, Gas Stufe 5 etwa 7 Minuten backen.

Radicchio abspülen, in Streifen schneiden und auf Teller verteilen. Die Teigsäckchen darauf setzen und noch warm zusammen mit dem restlichen Kompott servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

urmelhelble

*lol*

15.04.2014 19:03
Antworten
Knetball

Ich sollte nicht immer so seltsame Rezepte ausprobieren...

02.05.2011 20:09
Antworten