Backen
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Vegetarisch
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Herbstliche Ofenspeise mit neuen Kartoffeln

mit leckerem Kürbis und herzhafter Würze

Durchschnittliche Bewertung: 4.44
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 26.11.2014



Zutaten

für
700 g Kürbis(se), (gut geeignet Hokkaido oder Butternut)
700 g Kartoffel(n), neue
3 Karotte(n)
100 g Zwiebel(n), rot oder rot-weiß gemischt
15 g Knoblauch
3 EL Thymian
viel Öl, (Bratöl oder Olivenöl)
Salz
Paprikapulver, süß und geräuchert
evtl. Rosmarin
2 Becher Naturjoghurt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Zuerst die Kartoffeln schälen. Den Kürbis schälen, von den Kernen befreien und in große Stücke schneiden. Die Kartoffeln brauchen länger bis sie gar sind, evtl. sollte man sie schon ein paar Minuten vor den anderen Zutaten in den Ofen geben. Ich mach es aber immer so, dass ich die Kartoffeln in dünne Scheiben oder Streifen schneide und den Kürbis nur grob würfle. Dann sind sie gleichzeitig gar, auch wenn man alles gleichzeitig in den Ofen schiebt. Die Karotten schälen und in große Stücke schneiden.

Die Zwiebeln putzen und in ca. 4mm dicke Scheiben schneiden. Den Knoblauch putzen und eventuell klein schneiden. Wir haben Knoblauch aus dem Garten verwenden, die Zehen waren recht klein und man brauchte sie nicht weiter schneiden, sieht auch hübsch aus.

Kürbis, Kartoffeln, Karotten, Zwiebeln und Knoblauch nun in eine große Schüssel geben und mit den Gewürzen vermischen. Jetzt die bunte Mischung auf ein Backblech geben und kräftig Öl darüber geben. Nun bei etwa 180°C im Ofen backen, das dauert etwa 30 Minuten, hängt aber stark ab von der Größe der Stücke. Also immer mal schauen, ob die Kartoffeln (sie sind meistens das Maß für alles) schon gar sind. Wenn das Gemüse noch etwas knackig ist, macht es nichts.
Nun kann das Essen serviert werden, sehr gut schmeckt dazu Naturjoghurt.

Je nach Angebot kann man das Rezept super ergänzen mit Champignons, Paprika, etc. Besonders schön ist es, wenn man einen Teil der Kartoffeln durch die seltenen lila-schwarzen Sorten ersetzen kann, gleiches gilt auch für die Karotten. So wird das Essen noch appetitlicher und interessanter.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

funnymelle

Superlecker.. Ich hatte noch nie Kürbis. D.h. bisher nur als Suppe oder im Kuchen. Ursprünglich war geplant, dass ich mir mit dem gekauften Kürbis Spaghetti mit einem leichten Sößchen und Hähnchenbrust mache, aber irgendwie hatte ich dann doch keine Lust drauf. Was ein Glück, denn sonst wäre ich nie auf Dein Rezept gestoßen. Habe für mich alleine einen halben Kürbis genommen und alles in eine Auflaufform geschichtet. Zuerst die Kartoffeln. dann Karotten, Kürbis, Zwiebeln, halbierte Knobizehen, Salz, Pfeffer, Thymian (nach Gefühl) und......hört sich jetzt vielleicht komisch an, aber eine Menge Zimt. Und da meine aufgetaute Hähnchenbrust ja auch weg musste, habe ich diese kurzerhand auf den “Auflauf“ gelegt. Vorher mit Salz und Pfeffer von beiden Seiten gewürzt und oben drauf. Mit Öl war ich nicht ganz so großzügig (bin am abspecken). Vielleicht mache ich davon das nächste Mal noch weniger drauf. Ich denke, das Fleisch gibt ja auch noch Flüssigkeit ab. Alles in allem auf jeden Fall ein Traum. Die dezente Knobinote, vermischt mit leicht Thymian und Zimt. Perfekt, kann ich nur sagen. Vielen Dank für das tolle Rezept. ***** kommen geflogen. Ein Rezept, dass mich vollkommen überzeugt hat. Gerade wo ich mich vorher nie an Kürbis “pur“ rangetraut habe. LG funnymelle

28.11.2017 20:17
Antworten
Primitiva

Großartig! Die Gemüsestückchen kann man gut zusammen im Ofen garen, wenn man die Größen anpasst. Und das Ergebnis ist köstlich. Danke

24.11.2016 22:19
Antworten
Schuggala

Dieses Rezept ist so wunderbar einfach und super lecker! Ich war erst etwas kritisch, da es ja eigentlich "nur" Ofengemüse ist, aber die angegebene Menge an Thymian, mit der gewürzt werden soll und dann noch dieser Joghurt (in den ich übrigens etwas Knoblauch hinzugefügt habe) dazu, macht das Ganze zu einem wunderbaren Geschmackserlebnis! Wird auf jeden Fall wieder gemacht und wurde auch schon weiter empfohlen.

19.10.2016 01:03
Antworten