Gemüse
Hauptspeise
Vegetarisch
Braten
Snack
Kartoffeln
Gluten

Rezept speichern  Speichern

Zucchini-Kartoffelpuffer (Reibekuchen)

Reibekuchen mit Rettich und Zucchini

Durchschnittliche Bewertung: 4.4
bei 18 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 26.11.2014 510 kcal



Zutaten

für
1 ½ kg Kartoffel(n)
250 g Rettich(e), nach Wahl mild oder scharf
4 große Zwiebel(n)
500 g Zucchini
3 Ei(er), Güteklasse A
15 EL, gehäuft Mehl
30 g Salz
Rapsöl, oder Olivenöl zum Ausbacken

Nährwerte pro Portion

kcal
510
Eiweiß
19,89 g
Fett
6,37 g
Kohlenhydr.
89,31 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Kartoffeln, Rettich und Zwiebeln schälen, danach fein reiben. Die Zucchini ungeschält grob reiben. Die Eier mit dem Salz und den Kräutern verquirlen, anschließend gut unter die Reibemasse unterrühren. Mehl esslöffelweise unter ständigem Rühren zufügen. Sollte der Teig zu flüssig bleiben, ruhig etwas mehr Mehl unterrühren. Zum Schluss in der Pfanne zu Reibekuchen ausbacken.

Mit Zaziki oder anderer Beilage nach Wahl servieren. Das Rezept reicht für etwa 25 Reibekuchen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lelaina24

Hallo, hast Du den Teig oder die ausgebackenen Puffer schon mal eingefroren? Die Menge reicht für uns für bestimmt 4 Tage... Danke!

30.03.2020 13:40
Antworten
Pergolot

Bisher habe ich es noch nie ausprobiert, aber ich denke, dass man die Puffer einfrieren kann. Am besten wird es aber sein, wenn man sie möglichst einzeln gefrieren lässt, bevor man sie in einem Beutel zusammenpackt. Dann kleben sie hinterher nicht so sehr aneinander und sind auch wieder einzeln entnehmbar.

13.04.2020 08:28
Antworten
bumale

Holzfäller..

26.10.2019 17:55
Antworten
bumale

Also schmecken tun sie nicht schlecht. Was die Mengenangaben anbelangt: Wohnst Du mit 3 Holfällern zusammen? 😉

26.10.2019 17:55
Antworten
Pergolot

Als ich das Rezept eingestellt habe, waren meine Söhne in der Pubertät inklusive Wachstumsschub. Da ging eine Menge durch. 😉

27.10.2019 05:52
Antworten
Kollwi

Vielen Dank für die schnelle Antwort ! Nun werde ich die Kartoffelpuffer probieren !

31.08.2015 19:51
Antworten
Kollwi

Darüber habe ich mich auch gewundert - welche Kräuter ? 15 EL Mehl, ist das ein Tippfehler ?

31.08.2015 18:41
Antworten
Pergolot

Mit dem Mehl ist tatsächlich kein Tippfehler, weil der Teig sehr sehr feucht wird aufgrund der Reibemasse von den Kartoffeln, Zucchini und der Radi. Es ist in erster Linie nur zum Binden der Feuchtigkeit gedacht. Man kann natürlich die Masse auch auf einem feinen Sieb abtropfen lassen und weit weniger Mehl nehmen, aber mir persönlich geht dann zu viel von der enthaltenen Stärke verloren.

31.08.2015 19:33
Antworten
wok-cook

In der Zutatenliste sind keine Kräuter aufgeführt, im Zubereitungsteil sollen die Eier mit den Kräutern verquirlt werden. Welche soll ich denn nehmen?

31.08.2015 17:58
Antworten
Pergolot

Da habe ich die Kräuter tatsächlich in der Liste vergessen. Aber man Kräuter nach belieben oder nach Saison nehmen. Ich persönlich habe zwei Eßlöffel einer italienische Kräutermischung mit Oregano, Rosmarin, Thymian usw. genommen.

31.08.2015 19:28
Antworten