Backen
Gemüse
Gluten
Kuchen
Vegetarisch
Vollwert
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Karottenkuchen

vegan und super einfach

Durchschnittliche Bewertung: 4.32
bei 235 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 07.12.2004 4209 kcal



Zutaten

für
400 g Karotte(n)
1 Zitrone(n), unbehandelt, Saft und Schale davon
200 g Rohrzucker
200 ml Sonnenblumenöl
1 TL Zimt
1 Pck. Backpulver
400 g Weizenvollkornmehl oder Dinkelvollkornmehl
1 Pck. Vanillezucker
Fett für die Form
Puderzucker zum Bestreuen

Nährwerte pro Portion

kcal
4209
Eiweiß
43,39 g
Fett
210,97 g
Kohlenhydr.
527,99 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Karotten fein raspeln und mit den restlichen Zutaten vermischen. Den Teig in eine gefettete Springform füllen und bei 180 °C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Ofen 40 - 50 Minuten backen.

Nach dem Erkalten mit Puderzucker bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

myfavouritefreaks

Ich muss leider sagen, dass ich die vielen positiven Kommentare nicht nachvollziehen kann. Der Kuchen geht nicht wirklich auf und das obwohl ich die Hälfte vom Vollkornmehl gegen normales getauscht hatte. Sprich das Backpulver kann man sich schenken. Der Kuchen bleibt somit recht flach und wird nicht wirklich fluffig. Auch die Menge an Öl ist einfach zu viel, weswegen der Kuchen mehr nach dem Öl schmeckt, als nach Karotte. Evtl sollte man die Hälfte gegen Sprudelwasser tauschen. Zudem ist er sehr schwer, so dass man eigentlich nur ein Stück essen kann. Ich werde dieses Rezept nicht mehr nutzen, schade.

03.11.2019 10:30
Antworten
ilayca

Super lecker! Habe noch Walnüsse hinzugefügt 😊

02.11.2019 09:16
Antworten
mareike91

Hallo, kurze Frage: Auf was für eine Springform (mit welchem Durchmesser) beziehen sich die Angaben? Vielen Dank im Voraus!

03.09.2019 18:31
Antworten
Hungergames98

Sehr sehr leckerer veganer Kuchen 😍😍 Wird definitiv noch oft gebacken 😍

02.09.2019 09:49
Antworten
Meliniecake02

Ich habe den Kuchen jetzt schon sehr oft gemacht und er kommt immer wieder sehr gut bei meiner Familie an. Er ist echt sehr lecker und benötigt echt kein Ei. Top!

07.08.2019 13:26
Antworten
RobertDabringhaus

Habe zwei Eier zugegeben, da ich mir Sorgen um die Konsistenz des Kuchens gemacht habe. Der Kuchen ist dann natürlich nicht mehr "vegan", aber trotzdem sehr lecker. Außerdem habe ich ein paar Esslöffel Sonnenblumenkerne in wenig Öl geröstet und zum Teig gegeben. Suuuuper!

04.01.2006 13:20
Antworten
Ambrosia1991

laut PETA kann man für die Bindefähigkeit auch 1 Ei durch 60 ml Apfelmus oder waren es Gramm(?) ersetzen.

23.03.2016 13:49
Antworten
yoyi

da ist gar kein Ei drin?

25.03.2018 11:48
Antworten
Pfirsichli

Habe den Kuchen nun schon 3 mal vegan ohne Eier gebacken. Er hat auch rein vegan eine hervorragende Konsistenz ;-)

10.03.2019 22:52
Antworten
kokain

dieser kuchen hat mich dazu bewegt, sich hier anzumelden. genial einfach und verdammt lecker und dazu auch noch vegan. die tatsache, dass ich anstatt vollkornmehl weizenmehl genommen habe, hat auch keine schlimmen folgen gehabt! vielen dank!

27.01.2005 17:39
Antworten