Sommer
Vegetarisch
Aufstrich
Frühstück
Vegan
Frühling
gekocht
Haltbarmachen

Rezept speichern  Speichern

Rhabarber-Honig

Rezept für einen 3,5 l Slowcooker, 200 Watt

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 11.10.2014



Zutaten

für
720 g Rhabarber
800 g Zucker
150 g Gelierzucker
½ Zitrone(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 6 Stunden Gesamtzeit ca. 6 Stunden 30 Minuten
Rhabarber in kleine Stücke schneiden, in den Pott geben. Hälfte des Zuckers und Zitronensaft dazu, gut umrühren (klappt mit Einmalhandschuh an einer Hand besser als mit jedem Löffel) und 1 Std. ziehen lassen. Danach den restlichen Zucker zugeben, nochmal gut mischen und den Pott auf HIGH stellen.

Jeweils nach den ersten beiden Stunden nochmal gut umrühren, damit sich der Zucker vollkommen auflöst. Je länger alles drin bleibt (5-6 Stunden), desto besser wird der Honig! Den Gelierzucker erst in der letzten (!) Stunde zugeben und gut unterrühren.

Zum Schluss einen großen Topf mit feinem Metallsieb ins Spülbecken stellen und die Rhabarber-Honigmasse hineingießen.
Sieb ein wenig schütteln, damit die Flüssigkeit aus dem Rhabarber tropft - NICHT die Masse durch das Sieb drücken - dann habt Ihr keinen klaren Honig mehr! Den ausgekochten Rhabarber könnt Ihr nun entsorgen. Den Honig im Topf nochmal kurz aufkochen und sofort in Twist-Off Gläser füllen. Auf Dauer am besten kühl und dunkel lagern.

Farbe und Konsistenz erinnern an einen Waldhonig - er schmeckt kräftig und würzig. Im Abgang wird man von einer sehr frischen, zitronigen Note überrascht.

Zu verwenden in Soßen aller Art - auch in Salatsoßen, in jedem Dip, in jeder Marinade, unter einen Obstsalat gemischt auch sehr lecker! In jeden Brot- Kuchen- oder Plätzchenteig, in jeden Tee, in die heiße Milch-
Zum Karamellisieren ALLER Nahrungsmittel in Topf oder Pfanne, (zeitgleich scharf und kräftig würzen ... himmlisch!)
Zum sanften Dünsten mit ins Pfannenfett (meine Rispen-Cocktailtomaten wurden Ostern so gegart).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kara-7

Hallo Movostu, kann man dieses Rezept auch mit Rhabarber aus der TK machen? Danke und viele Grüße, Kara-7

30.08.2017 23:32
Antworten
movostu

Hallo Kara, ich denke schon, dass das klappt- habe es selber noch nicht probiert. Vielleicht berichtest Du uns, ob es funktioniert hat?...würde mich freuen. Gute Nacht und netten Gruß zurück :-)

30.08.2017 23:47
Antworten
movostu

Freut mich Bobo- Danke für Deine Top-Wertung! Gruß movostu

10.05.2017 10:24
Antworten
JojojoBobo

super Geschmack! Hab ihn grad in die Gläser gefüllt und den Pott (einen ganz gewöhnlichen Edelstahlkochtopf) ausgeleckt... Ich habe gestern Abend angefangen und alles ca. 4h köcheln lassen, dann über Nacht abgedeckt und heute morgen nochmal ca. 2h. Den Rest, den man ja nicht ausdrücken soll, wollte ich nicht wegwerfen, er sah noch so saftig und lecker aus. Da hab ich ihn mit etwas Orangensaft, einer zerdrücken Banane und noch etwas Gelierzucker gemischt und leckere Rhabarberhonigorangenbananenmarmelade gekocht.

10.05.2017 10:12
Antworten
movostu

Hallo Worringer, ich nahm den 2:1 Gelierzucker. Gruß movostu

02.09.2016 05:22
Antworten
dreichert1

sei gegrüßt kann man den honig in ein ganz normalen topf machen?

28.05.2016 07:46
Antworten
melantrys

Hallo Monika, vielen Dank für Deine liebe Antwort. Ich habe mich gewundert, weil ich keinen Untertitel sehen konnte . Hab mich im PC einer Freundin eingeloggt und da fand ich ihn dann. Ich verwende Chefkoch nur auf dem Smartphone und da ist anscheinend nicht alles sichtbar. Ich werde Deinem Vorschlag folgen und den Honig beim nächsten Mal viel länger kochen lassen. Und ein nächstes Mal wird es definitiv geben - er ist einfach zu gut. Vielen lieben Dank für das Rezept und viele Grüße Petra

17.05.2016 20:07
Antworten
melantrys

Ich habe den Rhabarber Honig jetzt ohne den Crockpot (der war wohl im Rezept gemeint) gekocht. Ich hatte ihn ca 2 Stunden am köcheln und habe ihn dann in Gläser abgefüllt. Das war wohl zu kurz, denn er ist sehr flüssig geblieben. Aber der Geschmack ist wirklich einmalig. Er ist sofort zu meinem Lieblingsaufstrich geworden. Daher volle Punktzahl.

17.05.2016 07:50
Antworten
movostu

Hallo Petra, über Deinen Kommentar im April erhielt ich keine Benachrichtigung...aber heute :-) Wie in meinem Rezept-Untertitel schon erwähnt, ist dies ein Rezept für einen 3,5 l Slowcooker, 200 Watt (der einen Keramik-Innentopf hat- eben einen Pott) Freut mich, dass Dir der Honig geschmacklich zusagt- das nächste Mal investierst Du vielleicht doch ein wenig mehr Zeit? Vielen Dank für Deine Top-Bewertung! Ich wünsche Dir eine schöne Woche Gruß Monika

17.05.2016 08:08
Antworten
melantrys

Hallo movostu, Dein Rezept hört sich super an, bald ist Rhabarberzeit und dann probiere ich es direkt aus. Aber eine Frage habe ich doch, von was für einem "Pott" sprichst Du,und wenn man diesen nicht hat, gibt es eine herkömmliche Alternative der Zubereitung? Ich bedanke mich herzlich im Voraus für Deine Antwort. Liebe Grüße Petra

06.04.2016 20:52
Antworten